BFK Waidhofen/Thaya: Zwei Verkehrsunfälle innerhalb weniger Minuten

Insgesamt fünf Feuerwehren mussten am Freitagnachmittag zu zwei Verkehrsunfällen ausrücken. Auf der B36 bei Eschenau (Gemeinde Vitis) stießen zwei PKW zusammen. Auf der Landesstraße 8138 bei Buchbach (Gemeinde Waidhofen an der Thaya-Land) überschlug sich ein "Mini". Auch der Notarzthubschrauber war im Einsatz.

Verkehrsunfall auf der B36 bei Eschenau (Gemeinde Vitis)

Gegen 16:45 Uhr stießen zwei Fahrzeuge im Kreuzungsbereich B36 mit der L 8135 bei Eschenau zusammen. Ein 57-jähriger war von Vitis kommend Richtung Waidhofen an der Thaya unterwegs. Zur gleichen Zeit war eine 85-jährige Frau mit ihrem PKW von Eschenau kommend unterwegs und bog auf die B36 ein. Die Frau dürfte dabei den von Vitis kommenden PKW des 57-jährigen übersehen haben und es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge kamen rund 30 Meter voneinander entfernt zum Stillstand. Beim PKW der Frau wurden durch den Aufprall das linke Hinterrad und das Reserverad herausgerissen. Beide Räder landeten im angrenzenden Acker. Die zwei Lenker konnten ihre Fahrzeuge zum Glück unverletzt verlassen.

Die Feuerwehren Eschenau, Nonndorf und Vitis führten die Fahrzeugbergung durch und reinigten anschließend die Fahrbahn. Die B36 musste während der Arbeiten zeitweise komplett gesperrt werden. Nach 1,5 Stunden konnten die Feuerwehrkräfte den Einsatz beenden.

Fahrzeugüberschlag bei Buchbach (Gemeinde Waidhofen an der Thaya-Land)

Nur 30 Minuten nach dem Unfall in Eschenau ereignete sich der nächste Unfall. Auf der Landesstraße 8138 zwischen Buchbach und Jaudling überschlug sich ein "Mini". Der 77-jährige Lenker fuhr von Jaudling kommend Richtung Buchbach, als er nach einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und in den rechten Straßengraben stürzte. Nach mehrmaligem Überschlag blieb der "Mini" in der angrenzenden Wiese am Dach liegen. Der Lenker wurde von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreut. Er wurde anschließend vom Notarztteam des Roten Kreuzes Waidhofen an der Thaya erstversorgt und anschließend mit dem Notarzthubschrauber "C2" ins Landesklinikum Horn geflogen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Buchbach stellten das Unfallwrack wieder auf die Räder. Die ausgetretenen Betriebsmittel wurden gebunden und einer fachgerechten Entsorgung zugeführt. Die Fahrzeugbergung übernahm die Feuerwehr Waidhofen/Thaya. Nach rund 2 Stunden konnten die 22 eingesetzten Feuerwehrmitglieder den Einsatz beenden.

Neben den Feuerwehrkräften war das Rote Kreuz Waidhofen mit einem Rettungstransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug, der Notarzthubschrauber "Christophorus 2" aus Gneixendorf sowie eine Streife der Polizei Waidhofen vor Ort.

Quelle: BFK Waidhofen a.d.Thaya, Stefan Mayer