FF Steinabrückl: Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall

Am Mittwoch, den 3.3.2021 nachmittags kollidierten zwei Pkws im Bereich einer Firmeneinfahrt auf der L151 vermutlich bei einem Abbiegemanöver. Auch ein Motorradfahrer wurde als Folgeunfall in die Kollision verwickelt. Kurz nach 13:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Steinabrückl zum Verkehrsunfall mit Fahrzeugbergung alarmiert. Die bereits anwesende Rettung versorgte die verunfallten Pkw-Insassen sowie den Motorradfahrer.

Nach dem die Unfallstelle abgesichert und der Brandschutz aufgebaut war und die Polizei die Regelung des Verkehrs an der Unfallstelle übernahm, wurden ausgeflossene Betriebsmittel gebunden. Nach der Unfallaufnahme durch die Exekutive erfolgte die Bergung der verunfallten Fahrzeuge einerseits durch die Feuerwehr und andererseits durch private Bergungsunternehmen. Die L151 war für die Dauer der Bergungsarbeiten kurzfristig gesperrt.

Wir wünschen auf diesem Weg allen Unfallbeteiligten gute Besserung.

Bis 15 Uhr standen die Freiwillige Feuerwehr Steinabrückl, die Rettung, die Polizei und 2 Abschleppdienste im Einsatz.

Quelle: FF Steinabrückl, OBI Walter Pfisterer