FF Leoben-Stadt: Leobener Feuerwehren gefordert

Zwischen 10.02.2021 und 12.02.2021 wurden die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göss zu zwei Wohnungsöffnungen, einem Brandmeldeanlagenalarm, einem Verkehrsunfall mit 2 PKW, einem Kellerbrand und einem Brand einer Kehrmaschine alarmiert.

Bei den beiden Wohnungsöffnungen wurden jeweils die Wohnungstüre geöffnet und die sich in den Wohnungen befindlichen Personen dem Rettungsdienst zu weiteren Betreuung übergeben. Der Brandmeldeanlagenalarm in einem Industriebetrieb stellte sich als ein Fehlalarm heraus, wobei ein Eingreifen der Feuerwehr nicht von Nöten war.

Aus unbekannter Ursache kollidierten ein PKW und ein Mopedauto, wobei eine Person leicht verletzt wurde. Die Unfallstelle wurde abgesichert, ein Brandschutz aufgebaut und die auslaufenden Betriebsmittel wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Göss gebunden. Im Anschluss wurde noch die Straße gereinigt und konnte danach wieder für den Verkehr freigegeben werden.

In der Nacht von 11.02.2021 auf 12.02.2021 wurden die beiden Feuerwehren der Stadt Leoben zu einem Kellerbrand alarmiert. Glücklicherweise verlief dieser Brand glimpflich und beschränkte sich auf ein einzelnes Kellerabteil, da der Abteilbesitzer bei Eintreffen der Feuerwehr bereits erste Löschversuche mit Hilfe von Löschmitteln der ersten Löschhilfe durchführte.

Unter schwerem Atemschutz wurde die weitere Brandbekämpfung, unter vornahme einer Löschleitung, durchgeführt. Gleichzeitig wurde im Hinterhof eine weitere Löschleitung vorgenommen um bei Bedarf einen qualifizierten Außenangriff durchführen zu können. 6 Bewohner wurden von der Feuerwehr ins Freie gerettet. Diese konnten für den Zeitraum der Löscharbeiten bei einer benachbarten Tankstelle unterkommen und nach Abschluss der Arbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Noch während der Aufräumarbeiten beim Kellerbrand wurden die Kameraden der Feuerwehren der Stadt Leoben informiert, dass bei einer Kehrmaschine im Ladebereich ein Brand ausgebrochen war. Dieser konnte rasch unter Vornahme eines HD-Rohres gelöscht werden, worauf die Kehrmaschine im Anschluss daran ihren Dienst wieder aufnehmen konnte.

Folgende Kräfte waren bei den Alarmen im Einsatz:

FF Leoben-Stadt
FF Leoben-Göss
Polizei
Rettung
Abschleppunternehmen
Energieversorgungsunternehmen

Quelle: FF Leoben-Stadt