FF Krems: Verkehrsunfall in der Kremstalstraße

In den Abendstunden des 01. Februars 2021 wurde die Feuerwehr Krems zu einem Verkehrsunfall in die Kremstalstraße alarmiert. Rasch rückten die eingeteilten Wachen mit mehreren Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Die Feuerwachen Hollenburg und Gneixendorf unterstützten hier die Hauptwache.

Dort angekommen wurde die Straße abgesichert, um ein gefahrloses Arbeiten der Einsatzkräfte zu gewährleisten. Der Gruppenkommandant des ersteintreffenden Fahrzeuges erkundete währenddessen die Lage. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor der Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug, welches somit gegen ein Geländer krachte und es durchstieß.

Die Person wurde vom Rettungsdienst mittels Spineboard aus dem Auto befreit und zur weiteren Abklärung ins Universitätsklinikum Krems verbracht. Zeitgleich wurde die entstandene Lücke mit einem Absperrband provisorisch abgesichert. Da der PKW massiv Betriebsmittel verlor, wurde dieses mit großzügigem Einsatz von Ölbindemittel gebunden.

Nachdem das fahruntüchtige Fahrzeug auf das Bergeplateau des Wechselladefahrzeugs verladen wurde, konnte die Straße noch von umhergeschleuderten Wrack- und Geländerteilen befreit sowie vom eingesetzten Ölbindemittel gesäubert werden. Das Fahrzeug wurde nach Freigabe der Polizei von der Unfallstelle entfernt und gesichert abgestellt.

Nach rund eineinhalb Stunden konnten dann alle Geräte wieder gereinigt und versorgt werden. Die Mannschaften rückten wieder in die Wachen ein, um ihre Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Eingesetzte Kräfte:

36 Einsatzkräfte der Feuerwehr
3 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinrüstfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Gneixendorf
FW Hauptwache
FW Hollenburg

Polizei
Rotes Kreuz Krems
Straßenerhalter

Quelle: FF Krems, LM Thomas Wechtl