FF Krumbach: Schwerer Unfall auf Hochneukirchenstraße

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden am Freitagvormittag des 15.01.2021 die Freiwilligen Feuerwehren Krumbach, Weißes Kreuz und Bad Schönau gerufen. Zwischen Krumbach und Hochneukirchen auf der Hochneukirchenstraße (L146) in Höhe Buchegg kam es auf schneeglatter Fahrbahn zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkws. Beide Fahrzeuge wurden nach der Kollision schwer beschädigt in den Graben geschleudert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren wurden die beiden Lenker bereits von den Rettungskräften betreut. Zwei RTW Teams und eine Notärztin des Notarzthubschraubers C3 waren vor Ort. Ein Lenker erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die zweite verletzte Person wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht.

Nach der polizeilichen Freigabe wurde die Unfallstelle von den alarmierten Feuerwehren Krumbach und Weißes Kreuz geräumt und die Fahrzeuge gesichert abgestellt.

Die Hochneukirchenstraße war für die Dauer des Einsatzes von rund 1,5 Stunden für den Verkehr im Unfallsbereich gesperrt.

Quelle: FF Krumbach, Norbert Stangl, Bezirkssachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit