FF Mariazell: Fahrzeug am Zellerrain 60 Meter abgestürzt

Zu einer schwierigen Fahrzeugbergung ist es am Nachmittag des 5. November am Zellerrain gekommen. Ein bei einer Ausweiche neben der Straße abgestellter Pkw ist ins Rollen gekommen und ca. 60 Meter eine Böschung hinuntergestürzt. Dabei hat sich das Fahrzeug mehrmals überschlagen. Zum Glück befanden sich keine Insassen im Fahrzeug.

In der Alarmierung wurde bereits darauf hingewiesen, dass keine Gefahr besteht und keine Eile geboten ist. Aufgrund der aktuellen Covid-19 Bestimmungen ist deshalb nur ein kleines Team zum Einsatzort ausgerückt. Nach der Erstsichtung wurde den Einsatzkräften aber schnell klar, dass noch weitere Einsatzkräfte benötigt werden. Es erfolgte die Nachalarmierung.

Für die Bergungsarbeiten musste die B71 – Zellerrain Straße, für 1,5 Stunden in beide Richtungen gesperrt werden. Das Fahrzeug wurde mit der Seilwinde vom Abgrund herauf in Reichweite des Hebekrans gezogen, gesichert und stabilisiert und dann mit dem Hebekran auf den Transportanhänger verladen und abtransportiert.

Im Einsatz standen 14 Feuerwehrkräfte mit 3 Einsatzfahrzeugen (SRF, TLFA 3000, MTF-A) sowie 2 Polizeikräfte mit einem Einsatzfahrzeug.

Quelle: FF Mariazell, LM d.V. Christian Sprosec