BFV Liezen: Tödlicher Verkehrsunfall bei Pruggern

Heute Abend ereignete sich auf der L712 - Steinerstraße in Pruggern (Gemeindegebiet Michaelerberg-Pruggern) ein tragischer Verkehrsunfall. Ein mit zwei Insassen besetzter PKW kam von der Landesstraße ab, kollidierte mit einer Brückenbrüstung, stürzte daraufhin in den Sattentalbach und wurde auf das Gegenufer unter die Brücke geschleudert.

Die Insassen wurden dabei massiv im Fahrzeug eingeklemmt. Eine Insassin konnte noch selbst einen Notruf absetzen, jedoch keine genauen Angaben zum Unfallort machen, weshalb die um 18:13 Uhr alarmierten Einsatzkräfte die Unfallstelle schließlich erst durch Wrackteile lokalisieren konnten.

Sofort wurde der PKW mit einer Seilwinde gesichert, Beleuchtung aufgebaut und mittels hydraulischem Rettungsgerät die Menschenrettung gestartet. Nachdem sich der PKW auf einer steilen Böschung befand, ein schwieriges Unterfangen. Schließlich gelang es den Feuerwehr-Mannschaften aus Pruggern, Gröbming und Stein an der Enns die beiden Personen mittels Crash-Rettung aus dem Klein-PKW zu befreien. Während für einen Insassen jede Hilfe zu spät kam, wurde die schwerverletzte, zweite Person von zwei Feuerwehrärzten, einer Notärztin sowie Sanitätern von Feuerwehr und Rotem Kreuz erstversorgt, ehe sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Das Unfallwrack wurde von der Feuerwehr mittels Kran geborgen, auch mehrere Wrackteile aus dem Sattentalbach mussten die Florianijünger bergen. Einsatzleiter Johann Brandstätter, FF Pruggern: "Es war ein Einsatz, der physisch wie psychisch sehr fordernd für die Kameraden war".

Im Einsatz standen:

FF Pruggern (ortszuständig)
FF Gröbming (hydraulisches Rettungsgerät)
FF Stein an der Enns (hydraulisches Rettungsgerät)
Abschnittsfeuerwehrarzt
Feuerwehrarzt
Rotes Kreuz mit Notarzt
Polizei
Bestattung
Abschleppunternehmen

Quelle: BFV Liezen, HBI d.V. Christoph Schlüßlmayr