BFV Liezen: Fahrer mit PKW in Enns gestürzt

Heute Morgen kam ein Lenker bei Kirchenlandl von der B115 ab und stürzte über eine Uferböschung in die Enns (Nähe Brücke Lainbach), das Fahrzeug trieb ab. Um 06:16 Uhr alarmierte die Bezirkswarnzentrale die Einsatzkräfte. Die Feuerwehren Mooslandl und Kirchenlandl suchten die beiden Ennsufer nach Verletzten ab, bis sie schließlich den Lenker, der sich selbst aus dem PKW befreien konnte, orten konnten. Der unterkühlte Mann musste über eine Seilbergung vom Ufer gerettet und dem Roten Kreuz übergeben werden.

Für die Dauer des Einsatzes war die Bahnstrecke gesperrt. Das Fahrzeug wurde rund 300 Meter abgetrieben und befindet sich noch immer in der Enns. Der PKW befindet sich vollständig unter Wasser, an eine Bergung ist aufgrund des Wasserstandes und der Unzugänglichkeit mit schwerem Gerät derzeit nicht zu denken, alle Versuche seitens der Feuerwehren heute Vormittag scheiterten, obwohl der Wasserspiegel extra seitens Kraftwerk abgesenkt wurde.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Kirchenlandl und Mooslandl, die Bergrettung, das Rote Kreuz, die Polizei sowie die ÖBB.

Quelle: BVF Liezen, OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!