FF GlashüttenVerkehrsunfall auf Forststraße

BFVDL: Verkehrsunfall auf Forststraße auf der Weinebene

Am 06. Jänner 2017 wurden die Feuerwehren Glashütten, Trahütten und Deutschlandsberg zu einem Verkehrsunfall auf der Weinebene gerufen. Ebenso im Einsatz standen das Rote Kreuz, die Bergrettung Schwanberg, das Rote Kreuz und der Rettungshubschrauber C12. Die Fahrzeuginsassen wurden in Krankenhäuser mit Verletzungen unbestimmten Grades eingeliefert.

Am Vormittag des Hl. drei Königtages wurden die Feuerwehren Glashütten, Trahütten und Deutschlandsberg zu einem Verkehrsunfall auf einer Forststraße auf der Weinebene alarmiert. Beim Eintreffen der Wehren bot sich den Kameraden ein Bild der Verwüstung. Ein Fahrzeug kam auf einer Eisplatte ins Rutschen und stürzte anschließend rund 50 m über einen steilen Abhang ab. Die alarmierten Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und der Bergrettung versorgten die verletzten Personen. Ebenfalls musste der Rettungshubschrauber C12 angefordert werden. Bei schwierigen Windbedingungen konnte der Hubschrauber glücklicherweise landen und eine verletzte Person ins Krankenhaus transportieren. Die zweite Person wurde vom Roten Kreuz versorgt und mit einem Rettungswagen abtransportiert.

Als schwierig gestaltete sich die Bergung des verunfallten Fahrzeuges. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr warteten auf weitere Befehle der Einsatzleitung. Nach einigen Besprechungen mit den Verantwortlichen wurde entschieden die beiden Wehren aus Trahütten und Deutschlandsberg wieder abrücken zu lassen. Eine Bergung mittels SRF Deutschlandsberg war nicht möglich. So wurde ein Kamerad mit einem Forsttraktor und Seilwinde hinzugezogen um das Fahrzeug aus dem Graben zu ziehen.

Das Fahrzeug wurde nach der Bergung gesichert abgestellt. Nach mehr als 5 Stunden konnte der Einsatz für die Feuerwehr Glashütten beendet werden und die Kameraden konnten wieder ins Rüsthaus einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Glashütten mit MZF und HLF-1 mit 12 Mann
FF Trahütten mit MZF und TLF und 9 Mann
FF Deutschlandsberg mit ÖF, TLF und SRF mit 11 Mann
Bergrettung
Rotes Kreuz
Polizei
Rettungshubschrauber C12

Quelle: BFVDL, LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1