BFV Liezen: Verkehrsunfall bei Lengdorf fordert Schwerverletzten

Am Allerheiligen-Wochenende ereignete sich bereits am Freitag Abend (gegen 18:45 Uhr) ein schwerer Verkehrsunfall auf der Ennstalbundesstraße. Höhe St. Martin am Grimming kam ein PKW-Lenker, vermutlich in Folge eines Ausweichmanövers, von der Straße ab, touchierte ein Verkehrsschild und landete schließlich auf einem Steinhaufen.

Der schwer verletzte 71-Jährige aus Radstadt wurde im Fahrzeug an den unteren Extremitäten massiv eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden, zu dem Zwecke wurde nach Rücksprache mit dem Notarzt u.a. das gesamte Dach des Wracks abgetrennt.

Nach Erstversorgung durch den Abschnittsfeuerwehrarzt und dem Notarztteam des RK Schladming wurde der Patient ins DKH Schladming transferiert. Die Feuerwehr barg das Wrack mittels Kran (WLF-K Gröbming) und räumte die Unfallstelle. Die B320 war hier für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Im Einsatz:

FF Lengdorf (ortszuständig) mit KLF-A und MTF-A (10 Mann)
FF St. Martin (hydraul. Rettungsgerät) mit RLFA 2000 und MTF (17 Mann)
FF Gröbming (hydraul. Rettungsgerät und Kran) mit LFB-A, WLF-K, TLFA 4000 und MTF-A (18 Mann)
Abschnittsfeuerwehrkommandant
Abschnittsfeuerwehrarzt
Rotes Kreuz Gröbming, Stainach und Schladming mit 8 Mann
Polizei Gröbming mit 2 Fzg. (3 Mann)
Straßenmeisterei
Abschleppunternehmen

Quelle: BFV Liezen / Schlüßlmayr

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!