BFV Liezen: Flugzeugabsturz in Niederöblarn

BFV Liezen: Flugzeugabsturz in Niederöblarn

Im Landeanflug auf den Flughafen Niederöblarn geriet heute nach Mittag ein Grazer mit seinem Segelflugzeug in Turbulenzen und landete neben der Enns in bewaldetem Gebiet. Das Flugzeug blieb dabei kopfüber, rund 10 Meter über Boden, in einer Baumgruppe hängen. Der Pilot blieb glücklicherweise unverletzt und setzte selbst einen Notruf ab.

Die Feuerwehren Niederöblarn (ortszuständig), Stein an der Enns (hydraulisches Rettungsgerät) und Liezen (Drehleiter) sowie Polizei, Rotes Kreuz, der Christophorus-14-Hubschrauber und ein ziviler LKW mit Kran wurden alarmiert.

Die Einsatzkräfte konnten den Piloten in einer aufwändigen Rettungsaktion aus seiner Lage befreien; nachdem er mit Seilen ausreichend gegen Absturz gesichert wurde, wurde er aus seinen Gurten geschnitten und vom Rettungskorb eines LKW-Kranes aufgenommen.

Anschließend barg die Feuerwehr unter Zuhilfenahme zweier LKW-Kräne das Segelflugzeug. Laut Pilot sei der Schaden am Flugzeug erheblich, aber doch reparabel.

Quelle: BFV LIEZEN / Schlüßlmayr