Fahrzeugbergung in Aupointen – Wieder Fahrzeug gestohlen und ausgebrannt

Fahrzeugbergung in Aupointen

Zu einer Fahrzeugbergung wurde Kommandant Stellvertreter OBI Hamedinger Michael von der Polizeiinspektion Gmunden telefonisch am Nachmittag des 01. Jänner 2013 gegen 15:00 Uhr alarmiert. Darauf wurde SMS- Gruppenalarm ausgelöst.

An der Einsatzstelle zwischen Aupointen und dem Badeplatz Bruckmühl fanden die Ermittler einen Pkw am Dach liegend neben dem Forstweg vor. Das Fahrzeug wurde komplett ausgebrannt vorgefunden, vom Fahrer fehlte jede Spur. Der Brand dürfte laut Ermittlungen bereits gestern Abend bzw. in der Nacht auf Heute stattgefunden haben. Der Brand selbst dürfte zum Glück des kalten Wetters und des feuchten Bodens auch hier von selbst erloschen sein. Im Hochsommer wäre ein Waldbrand die Folge gewesen.

Um zur Fahrgestellnummer zu kommen wurde das Fahrzeug mit Hilfe der Seilwinde aus dem Graben gezogen und mit Muskelkraft auf die Felgen gestellt. Danach wurde versucht die Motorhaube zu öffnen. Da alles verschmort war, musste mit der Bergeschere die Motorhaube abgeschnitten werden, um so in das Innere zu kommen.

Danach überprüfte die Polizei die Fahrgestellnummer und konnte feststellen, dass das Fahrzeug seit gestern Abend aus Ohlsdorf als gestohlen gemeldet war. Somit stand klar dass dieses Fahrzeug vorsätzlich angezündet wurde.

Seit dem 23. Dezember 2012 ist dies nun das bereits dritte Fahrzeug welches gestohlen wurde und auf einem Güterweg bzw. in einen Waldstück angezündet wurde. Die Ermittlungen der Polizei gehen auch in diesen Fall weiter. Die Polizei ersucht auch um Mithilfe der Bevölkerung falls etwas Verdächtiges beobachtet wurde. In diesem Fall kann man sich auf jeder Polizeiinspektion melden.

Im Einsatz standen:
FF Ohlsdorf, 13 Mann, 2 Fzg. (LAST & LFB-A2)
Polizei Gmunden, 3 Mann, 1 Fzg. (STRW)

Quelle: FF Ohlsdorf, HAW Stefan Pamminger
www.ff-ohlsdorf.at