Absturz von Mitterbergerbrücke endete glimpflich

Heute Morgen gegen 06:42 Uhr heulten in Mitterberg und Gröbming die Sirenen. Grund: Auf der Mitterberger Straße kollidierten auf schneeglatter Fahrbahn zwei PKW miteinander (auf der Brücke, welche über die B320 führt). Infolge stürzte eines der beiden Fahrzeuge über eine ca. 15 Meter hohe Böschung und krachte rückwärts in eine Metallkonstruktion einer Werbetafel. Das Fahrzeug rutschte dabei exakt durch die Lücke zwischen Brückengeländer und Leitschiene.

Die Lenkerinnen der beiden Fahrzeuge erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen, sie wurden vom Roten Kreuz Gröbming nach Erstversorgung ins DKH Schladming eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr galt es, neben dem Absichern der Unfallstelle, die Unfallwracks zu bergen. Der Audi A3 wurde mittels Kran des WLF-K Gröbming von der Fahrbahn auf ein Abschleppfahrzeug gehoben; der über die Böschung gestürzte VW Polo wurde vom WLF-K Gröbming mittels Fahrzeugseilwinde geborgen und weiters aus der Wiese gezogen.

Das Spezialfahrzeug WLF-K (Wechselladefahrzeug mit Kran und Abrollcontainer) ist ein Stützpunktfahrzeug des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark und erst seit Kurzem bei der FF Gröbming stationiert. Beim kürzlichen Wintereinbruch musste mit dem WLF-K bereits ein Schwerfahrzeug geborgen werden. In jedem Bezirk der Steiermark wird ein ebensolches Fahrzeug stationiert, um rasch Hilfe in der Not leisten zu können. Weitere Daten zum WLF-K Gröbming finden sie unter http://www.feuerwehr-groebming.at/.

Im Einsatz:

FF Mitterberg mit TLF und LF-A (16 Mann)
FF Gröbming mit WLF-K, LFB-A und MTF (20 Mann)
Abschnittsfeuerwehrkommandant
RK Gröbming mit 2 RTW und BKTW
Polizei Gröbming
Abschleppunternehmen

Quelle: BFV Liezen