Schwerer Verkehrsunfall auf B320 bei St. Martin forderte 5 Verletzte

VU bei St.Martin am Grimming  forderte 4 Schwer- und 1 Leichtverletzten!
Bereits zum dritten Mal binnen 6 Tagen kollidierten auf der B320 zwischen Gröbming und St. Martin heute Nachmittag zwei PKW miteinander. Vier der fünf heute am Unfall beteiligten Insassen (darunter ein 4,5 Jahre altes Kind) wurden dabei schwer bzw. lebensgefährlich verletzt. Zwei Personen waren im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von den Einsatzkräften der Feuerwehren St. Martin am Grimming und Gröbming mittels hydraulischem Rettungsgerät (2 Rettungsscheren, 2 Rettungsspreitzer, 2 Rettungszylinder) befreit werden. Neben der Sicherstellung des Brandschutzes sicherten die Feuerwehren St. Martin, Gröbming und Öblarn die Unfallstelle ab und unterstützten die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle.

Die Exekutive leitete für die Dauer des Einsatzes und der Aufräumarbeiten den Verkehr kleinräumig über das Ortsgebiet und in späterer Folge aber auch großräumig über Nebenstraßen um.

Die Versorgung der Verletzten erfolgte seitens mehrerer Rot-Kreuz-Teams sowie 4 Notärzten. Die fünf Verletzten wurden in die Krankenhäuser umliegenden Krankenhäuser sowie Graz und Salzburg transportiert.

Im Einsatz:
FEUERWEHR:
FF St. Martin am Grimming mit RLF-A 2000, MTF-A (18 Mann)
FF Gröbming mit LFB-A und MTF-A (15 Mann)
FF Öblarn mit TLF-A 3000 (9 Mann)
Abschnittsfeuerwehrkommandant
Bezirkspressebeauftragter

MEDIZINISCH:
Rotes Kreuz mit NEF und mehreren RTW
Bezirksrettungskommandant
NAH ÖAMTC „Christophorus-14“
NAH „Martin“ Fa. Knaus

Polizei, Straßenmeisterei, Abschleppunternehmen

Quelle: FF St.Martin