BFV Liezen: Schwerer Verkehrsunfall beim "Toten Mann"

Die Freiwillige Feuerwehr Palfau wurde am 22.11.2010 um 07:24 Uhr von Florian Liezen aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der B25 Richtung Gams alarmiert. Unverzüglich rückten das KRF-B und KLFA Palfau mit 12 Mann zum Einsatzort aus. Den Einsatzkräften zeigte sich folgende Situation: Der PKW kam in einer leichten Rechtskurve von der Straße ab, durchschlug ein Holzgeländer (!), knallte gegen die Böschung und blieb am Straßenrand am Dach liegen.

Die unbestimmten Grades verletzte Lenkerin wurde schon vorher von einem zufällig vorbeikommenden Kameraden der FF Palfau aus dem Fahrzeug gerettet, anschließend von Feuerwehrarzt Dr. Holzmüller medizinisch versorgt und vom Roten Kreuz Großreifling-Altenmarkt ins Krankenhaus gebracht.

Das Fahrzeug wurde mit einem Traktor geborgen und die ausgeflossenen Betriebsmittel mittels Ölbindemittel gebunden. Die FF Palfau rückte um 08:30 Uhr wieder ins Rüsthaus ein.

Bei der Unfallstelle auf der B25 handelt es sich um den in der Region berüchtigten "Toten Mann". Dieser kurze Straßenabschnitt hat in der Vergangenheit schon sehr viele tote und schwer verletzte Unfallopfer gefordert. Die allgemeine Forderung nach einem Ausbau dieses Bereichs wird immer wieder ignoriert und auf die lange Bank geschoben. Selbst das Anbringen von Leitschienen scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein...

Quelle: BFV Liezen