Überflutungen und Vermurungen im Bezirk Liezen

Überflutungen und Vermurungen im Bezirk Liezen 1

Im Bezirk Liezen hat das Unwetter wiedereinmal voll zugeschlagen. Bereits am Nachmittag hatte Starkregen eine Reihe von Einsätzen in Gröbming und den umliegenden Gemeinden zur Folge. Bezirksweit besonders hart betroffen war und ist der Abschnitt Gröbming, wo noch immer 27 Feuerwehren aus 4 Abschnitten (Gröbming, Irdning, Schladming, Liezen) mit 330 Mann im Ortsgebiet von Stein an der Enns im Einsatz stehen. Am Abend sind ganze Ortsteile von Stein an der Enns einen halben Meter unter Wasser, oder besser gesagt „unter Schlamm“ gestanden, nachdem der Sölkbach über die Ufer getreten ist. Dieser erreicht gewöhnlich eine Wassermenge von maximal 30 m³/sec., diesesmal wurden über 100 m³/sec. gemessen.

Obgleich seitens Einsatzleitung Stein an der Enns unverzüglich weitere Kräfte angefordert wurden, konnten sich die zufahrenden Feuerwehren nur langsam zu den insgesamt 50 auszupumpenden Kellern vorarbeiten. Erste Hindernisse waren geschlossene Bahnschranken, die erst demontiert werden mussten. Danach galt es, die überfluteten Straßen zu den betroffenen Einsatzadressen freizumachen. Die Keller standen teilweise komplett bis zur Kellerdecke unter Wasser, die zahlreichen eingesetzten Tauchpumpen und Tragkraftspritzen arbeiten nur schleppend, zuviel Schlamm verschmutzen die mechanischen Teile. So wurde auch der Bezirksanhänger mit leistungsstarken Schlammpumpen angefordert.

Menschen kamen nicht zu Schaden, viele mussten jedoch ihre Häuser verlassen oder wurden von der Feuerwehr evakuiert. Vor Ort ist auch ein Teil des Katastrophenzuges des Roten Kreuz zur Versorgung der Bevölkerung. Die Einsatzleitung fungiert vom Rüsthaus aus, an den Schadensstellen draussen koordiniert Abschnittskommandant ABI Gerd Bartl die Einsätze.

Einsatzorte, an denen Keller ausgepumt werden:
„Winkelmühle“ 9 Keller
„Kohlbachsiedlung“ 12 Keller
„Schulsiedlung“ 14 Keller
sowie bei 1 Restaurant

Richtung Kleinsölk ist die Straße an mehreren Stellen vermurt, auch eine Brücke wurde von den Schlammmassen weggerissen. Um zu den sich auf den Almen befindlichen Personen Kontakt aufzunehmen (kein Mobilfunk-Empfang), sollen heute Morgen Such- bzw. Transportflüge mit Hubschraubern durchgeführt werden.

Beim Einsatz in Stein/Enns eingesetzt:
Abschnitt 02 Gröbming: Gröbming, Gröbming-Winkl, Mitterberg, Lengdorf, St. Martin, Diemlern, Stein an der Enns, Öblarn, Niederöblarn, Fleiß, Pruggern, Mössna-St. Nikolai, Michaelerberg
Abschnitt 03 Irdning, Stainach, Lantschern, Pürgg, Raumberg, Irdning
Abschnitt 04 Liezen: Liezen
Abschnitt 07 Schladming: Schladming, Aich, Assach, Petersberg, Ruperting
Abschnittsfeuerwehrkommandant
Bezirkspressebeauftragter
Bezirksrettungskommandant
Bezirkspolizeikommandant
Rotes Kreuz
Polizei
Straßenmeisterei
ÖBB
Stromversorgungsunternehmen

Weiters betroffen waren u.a. die Abschnitte Schladming und das Paltental.

Quelle: BFV LIEZEN / Schlüßlmayr

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!