15 Feuerwehren mit 350 Mann bei rund 50 Hochwassereinsätzen im Bezirk Liezen!

Die Bilanz nach einer einsatzreichen Nacht für die Feuerwehren des Bezirkes Liezen fällt nüchtern aus: Bei rund 50 Schadensstellen waren/sind insgesamt 15 Feuerwehren mit 350 Mann im Hochwassereinsatz!
Besonders stark betroffen war das Ausseerland. Bäche traten über die Ufer und auch Hangrutsche forderten die Feuerwehren. So mussten zahlreiche Keller ausgepumpt, Sandsackbarrieren errichtet und weitere Sicherungsarbeiten nach Bachüberflutungen durchgeführt werden, 7 Freiwillige Feuerwehren mit 130 Mann waren alleine im Ausseer Raum im Einsatz.

Weitere Einsatzszenarien waren etwa Murenabgänge in Obersdorf, Gössl und Mandling-Pichl. In Mandling-Pichl musste für das Freimachen der Ennstalbundesstraße nach einem Murenabgang diese sogar zweitweise für den Verkehr gesperrt werden, die Aufräumarbeiten dauern noch immer an. Die übrigen eingesetzten Feuerwehren waren vordergründig mit dem Auspumpen von Kellern beschäftigt.

Von Einsätzen betroffen sind/waren insgesamt 5 von 10 Feuerwehrabschnitten:

Im Einsatz:
Abschnitt 01 Admont: FF Admont
Abschnitt 07 Schladming: FF Mandling-Pichl, FF Untertal-Rohrmoos, FF Aich
Abschnitt 08 St. Gallen: FF Atenmarkt
Abschnitt 09 Bad Aussee: FF Obertressen, FF Altaussee, FF Bad Aussee, FF Lupitsch, FF Gössl, FF Grundlsee, FF Reitern
Abschnitt 10 Bad Mitterndorf: FF Bad Mitterndorf, FF Kainisch, FF Obersdorf

Quelle: BVF Liezen