BF Graz: "Frau Holle" beschäftigt Grazer Florianis

Der teilweise starke Schneefall in den vergangenen Stunden beschert der steirischen Landeshauptstadt ein wunderschönes Winterkleid. Kinderaugen funkeln, wenn Sie an die nachmittäglichen Schneeballschlachten und Bobfahrten denken, für die Florianis bedeutet das hingegen erhöhte Einsatzzahlen mit besonderen Herausforderungen. "In den letzten 36 Stunden rückten wir vermehrt zu Einsätzen aus, der Schwerpunkt unserer Tätigkeiten lag bei der Bewältigung von Schneebruch und Bergen von Fahrzeugen", bilanziert Einsatzleiter Oberbrandrat Ing. Heimo Krajnz von der Berufsfeuerwehr Graz.

"Laut Wetterprognose klingen bis Mitternacht die Schneefälle wieder ab, dennoch besteht weiterhin Gefahr!" Jederzeit können sich Dachlawinen lösen, Äste bzw. Bäume unter zu hoher Schneelast zusammenbrechen. Auf den schneenassen Straßen besteht nicht nur für Kraftfahrzeuge sondern auch für Fußgänger zusätzlich die Gefahr auszurutschen. "Vermeiden Sie unnötige Autofahrten, nutzen Sie das Angebot der öffentlichen Verkehrsmitteln und geben Sie besonders Acht bei Wege durch Wälder, Alleen und Parks!", appelliert Krajnz an die Vernunft der Grazerinnen und Grazer.

LKW Bergung am Fuße des Schlossbergs

Ein LKW beladen mit Nahrungsmitteln wollte über die Weldenstraße auf den Schlossberg. Bereits wenige Meter nach der Abzweigung (Ecke Wickenburggasse) manövrierte sich der Fahrer gegen die Steinmauer am Fahrbahnrand und konnte sein Fahrzeug nicht mehr aus dieser misslichen Lage befreien. Neun Mann der Berufsfeuerwehr konnten mit zwei Feuerwehrfahrzeugen den LKW bergen und wieder zum Ausgangspunkt zurückbringen.

Baum auf Stromleitung

Unter der Schneelast brach heute ein Baum in der Mariagrünerstrasse (Bezirk Mariatrost) zusammen und landete auf einer Stromleitung. Nachdem die Stromleitung ab geschalten wurde, konnte mit den Arbeiten der Florianis begonnen werden. Mittels Drehleiter wurden die Feuerwehrmänner in die Höhe gebracht um den Baum zu fällen. Stück für Stück wurde der Baum abgeschnitten und mit dem Kran des Rüstfahrzeuges (SRF) zu Boden gebracht.

Quelle: FW Graz
Berufsfeuerwehr Graz
Freiwillige Feuerwehr: http://www.ff-graz.at/