BFV Liezen: FuB/KHD-Einsatz nach Hagelunwetter - TAG 3

Auch am 3. Tag nach dem schweren Hagelunwetter sind die Feuerwehren im Paltental gefordert. In der Nacht hatte Sturm die Abdeckplanen teilweise wieder gelöst und daher eine neuerliche Abdichtung erforderlich gemacht. Um die seit 3 Tagen im Einsatz befindliche Mannschaft in St. Lorenzen zu unterstützen wurde seitens Bezirksfeuerwehrkommando am Nachmittag ein F.u.B./K.H.D.-Einsatz der Alarmstufe IV, bei dem zusätzliche Feuerwehren aus anderen Abschnitten angefordert werden, gestartet. Eine der FuB/KHD-Aufgaben ist ja unter anderem die Einsatzreserve bei Großeinsätzen zur Sicherstellung der Ablösung von eingesetzten Mannschaften zu gewährleisten.

So alarmierte die Bezirksfeuerwehrzentrale "Florian Liezen" einige Feuerwehren des F.u.B.KHD 52 VI. Zug "Technik Ost/West", im Einsatz sind aktuell 14 Feuerwehren mit 120 Mann:

Abschnitt 06 / St. Lorenzen (KLF und MTF), Dietmannsdorf (TLF, MTF), FF Trieben (Drehleiter)
Abschnitt 07 / Schladming: FF Schladming (SRF)
Abschnitt 02 / Gröbming: FF Gröbming (LFB-A), FF Öblarn und FF Niederöblarn (MTF), Stein (KLF)
Abschnitt 03 / Irdning: FF Stainach (RLF)
Abschnitt 04 / Liezen: BtF MFL Liezen (TLF, LKW), FF Wörschach, FF Lassing (MTF und Heuwehrgerät), Döllach (KLF)
Abschnitt 08 / St. Gallen: FF St. Gallen (SRF)

Der Einsatzschwerpunkt lastet auf dem Ort St. Lorenzen, wo an die 120 Dächer von Wohn- und Nebengebäuden mit Planen abgedichtet werden, betroffen ist u.a. die Volksschule. In Dietmannsdorf ist neben den Abdichtarbeiten auch eine Bach-Verklausung abzuarbeiten. Angespannt ist die Lage bei den großen Heulagern der Region. Durch die von Hangelschlag durchlöcherten Dächer der Wirtschaftsgebaude ist Regenwasser eingetreten und hat die Heustöcke durchnässt, was einen beunruhigenden Temperaturanstieg hervorrief. Deshalb werden bei den betreffenden Objekten laufend Temperaturmessungen mit dem Heuwehrgerät der FF Lassing durchgeführt, bei massiver Erhitzung müssten die Heulager gegebenenfalls komplett ausgeräumt werden, um einer möglichen Selbstentzündung vorzubeugen.

Eine stationäre Einsatzleitung "Paltental" wurde bei einem Gasthof in St. Lorenzen installiert, der Einsatzstab wird zur Stunde gebildet aus den Offizieren: Abschnittskommandant ABI Franz Haberl, HBI Danklmaier und HBI Fessel.

Besonders hervorzuheben ist laut Einsatzleitung die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Bergrettung Trieben, welche den Feuerwehrkräften v.a. bei der Sicherung am Dach eine unverzichtbare Hilfe bietet und auch Mannschaftstransporte durchführt. Einen herzlichen Dank an die Kameraden der Bergrettung für Ihren Einsatz.

Quelle: BFV Liezen / Schlüßlmayr