Orkantief “Emma” wütete auch in Gänserndorf

Orkantief "Emma" wütete auch in Gänserndorf 1Gänserndorf / Auch die Bezirkshauptstadt wurde vom Orkantief „Emma“ nicht verschont.

Die Stadtfeuerwehr steht seit 12:00 Uhr Mittags mit 8 Fahrzeugen und 30 Mann im Dauereinsatz. Die Einsätze dauern zur Stunde immer noch an.

Besonders stark betroffen ist der Ortsteil Gänserndorf-Süd hier viel in mehreren Teilen der Strom aus. In der Hochwaldstraße stürzten mehrere Bäume auf eine 20 kV Oberleitung der EVN. Da hier noch immer akute Gefahr vor umstürzenden Bäumen besteht musste der Straßenzug zwischen der Forstgasse und Grenzstraße gesperrt werden.
In Gänserndorf Stadt wurde die Blechdachverkleidung einer 5 stöckigen Wohnhausanlage schwer beschädigt und musste teils abgetragen werden. Bei 15 Einsätzen mussten Dachziegel mit Hilfe der Drehleiter eingehängt werden um im Falle einer neuen Windböe das Abdecken des Daches zu verhindern.

Spitzen von 166 km/h im Weinviertel
Mit Spitzen von bis zu 166 km/h fegte der Orkan über das Marchfeld und die Bezirkshauptstadt hinweg.

Bis jetzt mussten in der Stadt 35 Einsätze teils prallel bewältigt werden.

Bezirksweit stehen 96 Feuerwehren mit über 760 Mann im Einsatz.
Hier mussten über 170 Einsätze gewältigt werden.

Quelle: FW Gänserndorf

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!