BFV Graz-U: LKW-Unfall auf der Zubringerschleife zur A2

Am Freitagnachmittag, dem 24. November 2006 gegen 15.00 Uhr stürzte ein LKW-Sattelzug beladen mit Hackschnitzel auf der Zubringerschleife, kommend von der A9 zur A2 Richtung Klagenfurt um. Das Schwerfahrzeug kam seitlich zu liegen und verlor das Ladegut bis hin zum ersten Fahrstreifen der Südautobahn. Der Fahrer des LKW`s wurde dabei schwer verletzt.

Die um 15.02 Uhr verständigte Freiwillige Feuerwehr Unterpremstätten führte nach dem Eintreffen sofort Sicherungs- und Umweltmaßnahmen durch. Der schwerverletzte Lenker konnte von den Kräften des Roten Kreuzes über die gebrochene Windschutzscheibe gerettet werden. Einige Feuerwehrmänner unterstützten die Bedienstenten der Autobahnmeisterei bei der Sperrung des Pannenstreifens und beim Freimachen des ersten Fahrstreifens der Südautobahn.

Die Aufräum- und Bergearbeiten wurden von Fachfirmen bis spät in die Abendstunden durchgeführt. Dazu war es notwendig das verstreute Hackgut im Ausmaß von über 60 m³ in einen Ersatzwagen zu laden. Weiters wurde für die Fahrzeugbergung ein Schwerlastkran eingesetzt. Dabei musste die Autobahn sporadisch für kurze Zeit gesperrt werden, wobei sich immer wieder ein kurzer Stau im Unfallbereich bildete.

Quelle: ABI d.F. Peter Kirchengast
BFV Graz-Umgebung