FF Gröbming: Traktor 200 Meter weit abgestürzt

Auf einem landwirtschaftlich genutzten Hang in Gröbming stürzte am 04. Oktober 2004 aus bislang ungeklärter Ursache ein unbemannter Traktor ca. 200 Meter über die Böschung. Da Betriebsmittel ausliefen und teilweise in einen Bach flossen alarmierte der Besitzer des Nutzfahrzeuges über Notruf sofort die Feuerwehr.

Um 16.43 Uhr wurde die Feuerwehr Gröbming über Sirene alarmiert und rückte umgehend mit LFB-A und MTF-A zur Einsatzadresse aus. Kurz darauf trafen die ersten Kräfte am nahe gelegenen Unfallort ein und führten die Erkundung sowie Erstmaßnahmen durch. Da sich bereits Treibstoff im Wasser befand, wurden sofort Ölsperren errichtet bzw. schwimmfähiges Bindemittel aufgebracht. Zur Kontrolle des weiteren Bachverlaufs bzw. zur Errichtung weiterer Ölsperren wurde die FF Michaelerberg nachalarmiert, die zuständige Wasserrechtsbehörde wurde verständigt. Um eine weitere Umweltgefährdung zu vermeiden, wurden ca. 60 Liter Diesel aus dem leckgeschlagenen Fahrzeugtank umgepumpt.

Parallel dazu wurde das Fahrzeug mit einem Greifzug gesichert und die Bergung vorbereitet. Zur Unterstützung der Bergung wurden auch die FF Gröbming-Winkl und einige örtliche Landwirte (Bereitstellung von Gerät) angefordert. Nach dreistündigem Einsatz konnte das Unfallfahrzeug schließlich mit Hilfe von insgesamt drei Traktoren über die 200 Meter hohe Böschung gezogen werden, während der Bergungsarbeiten wurde das Einsatzgebiet mit mehreren Scheinwerfern ausgeleuchtet.

Nach Abschluss der Ölbinde- bzw. Aufräumarbeiten konnten alle eingesetzten Kräfte wieder einrücken. Die FF Gröbming meldete sich nach dem Versorgen der Fahrzeuge und Geräte um 21.00 Uhr bei der Bezirksfeuerwehrzentrale Liezen wieder einsatzbereit.

https://www.feuerwehr-groebming.at

Quelle: online eingesendet von "ffgb"