FF Gröbming: Verkehrsunfall mit vermutlichem Fahrzeugbrand

Auf der Sölkpassstraße zwischen Stein an der Enns und St. Nikolai kam am 20. August 2004 aus bislang ungeklärter Ursache ein PKW von der Fahrbahn ab und prallte, nach dem er ca. 20 Meter durch die Luft geflogen war, gegen einen Baum. Um 10.51 Uhr wurden die Feuerwehr Gröbming sowie die FF Stein/Enns und die FF Mößna/St. Nikolai über Sirene alarmiert und erhielten von Florian Liezen den Einsatzbefehl "Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, Fahrzeug brennt".

Binnen weniger Minuten rückten LFB-A und TANK Gröbming zur Einsatzstelle aus und trafen kurz nach den örtlich zuständigen Feuerwehren ein. Nach der ersten Erkundung konnte großteils Entwarnung gegeben werden, alle drei PKW-Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurden bereits vom Roten Kreuz und dem anwesenden Notarzt-Team der ÖAMTC-Flugrettung versorgt. Sofort wurde die Unfallstelle von der FF Mößna/St. Nikolai abgesichert und ein dreifacher Brandschutz von der Gröbminger TLF-Besatzung aufgebaut. Eine Person wurde unbestimmten Grades verletzt und von Chrisophorus 14 ins Diakonissenkrankenhaus Schladming geflogen, die beiden anderen Insassen erlitten einen Schock und wurden vor Ort vom RK Gröbming betreut.

Nach negativ verlaufener Kontrolle des Unfallfahrzeugs auf ausgelaufene Betriebsmittel konnten die eingesetzten Feuerwehren nach ca. einer Stunde wieder einrücken, die Totalsperre der L 704 wurde aufgehoben und die Bergung des PKW von einem Abschleppunternehmen durchgeführt.

Die FF Gröbming meldete sich nach dem Versorgen der eingesetzten Fahrzeuge und Geräte um 12.30 Uhr bei der Bezirksfeuerwehrzentrale Liezen wieder einsatzbereit.

https://www.feuerwehr-groebming.at

Quelle: online eingesendet von "FFGB"