FF Gröbming: Tödlicher LKW-Unfall bei Aich

In der Nacht auf den 26.08.2004 kam auf der Ennstalbundesstraße bei Aich aus bislang ungeklärter Ursache ein Sattelzug von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Brückenfundament einer Straßenüberführung, der LKW-Lenker wurde dabei im Führerhaus eingeklemmt. Um 00.35 Uhr alarmierte Florian Liezen die Feuerwehr Gröbming sowie die FF Aich und die FF Haus im Ennstal zur Menschenrettung.

Binnen weniger Minuten rückten LFB-A und TANK Gröbming aus und trafen, zeitgleich mit einem RTW des RK Gröbming, als Erste an der Unfallstelle ein. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter bzw. Rücksprache mit den Sanitätern wurde die technische Rettung des Eingeklemmten mittels hydraulischem Rettungssatz begonnen und gleichzeitig ein dreifacher Brandschutz von der TLF-Besatzung aufgebaut. Unterstützt wurde sie dabei durch die inzwischen eingetroffnen Kräfte der FF Aich bzw. der FF Haus im Ennstal, sie übernahmen auch das Absichern der Einsatzstelle.

Da durch die Wucht des Aufpralls auch der Kraftstofftank des LKW Leck schlug wurde zur Abwendung einer Umweltgefährdung ÖL Schladming nachalarmiert, es wurden ca. 300 Liter Diesel umgepumpt. Trotz einer raschen Befreiung des verunglückten Lenkers und intensiver Reanimationsversuche durch das Notarzt-Team des RK Schladming verstarb der Patient noch an der Unfallstelle.

Mit der Bergung des LKW-Zugs wurde ein örtliches Abschleppunternehmen beauftragt, die FF Aich blieb bis zum Ende der Sperre in den frühen Morgenstunden am Einsatzort. Die restlichen Kräfte rückten um 02.30 Uhr ein und meldeten sich nach dem Versorgen der eingesetzten Fahrzeuge und Geräte bei der Bezirksfeuerwehrzentrale Liezen wieder einsatzbereit.

https://www.feuerwehr-groebming.at

Quelle: online eingesendet von "FFGB"