FF Gröbming: Sicherungsarbeiten während Unwetter

Aufgrund eines starken Unwetters mit sehr hohen Windgeschwindigkeiten am 23. Juli 2004 drohte ein gerade im Aufbau befindliches Festzelt am Veranstaltungsgelände in Gröbming einzustürzen. Sofort setzte ein am Aufbau Beteiligter den Notruf zur Bezirksfeuerwehrzentrale Liezen ab, welche nach Rücksprache mit dem Einsatzoffizier der Gröbminger Feuerwehr Sirenenalarm auslöste.

LFB-A und TLFA 4000 rückten umgehend aus und trafen bereits 3 Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort ein. Die Erkundung durch den Einsatzleiter gemeinsam mit dem Verantwortlichen vor Ort ergab, dass bereits einige Zeltbauteile aus den Verankerungen gerissen wurden und teilweise Einsturzgefahr bestand. Ein daneben stehender Auflieger wurde durch den Sturm abgedeckt, die Ladung teilweise abgetragen. Bereits begonnene Sicherungsarbeiten mit Spanngurten an der Außenseite am Zelt wurden durch die Feuerwehr unterstützt, lose Bauteile im Inneren wieder befestigt. Die LKW-Plane wurde wieder aufgezogen und die verlorene Ladung eingesammelt. Eine weitere Sicherheitswache war aufgrund der inzwischen aufgetretenen Wetterbesserung nicht notwendig.

Die Einsatzfahrzeuge samt Mannschaft konnten um 14.00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und meldeten sich nach dem Versorgen der Geräte wieder einsatzbereit.

https://www.feuerwehr-groebming.at

Quelle: online eingesendet von "FFGB"