FF Gröbming: PKW-Überschlag mit vermutlichem Fahrzeugbrand

Am 14.06.2004 kam es auf der Ennstal-Bundesstraße bei Lengdorf zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem sich ein PKW mehrmals überschlug, dabei mehrere Fahrzeuge touchierte und schließlich auf dem Dach liegen blieb. Der stark beschädigte Kombi begann darauf hin zu rauchen. Um 22.29 Uhr wurden die Feuerwehr Gröbming und die FF Lengdorf zu einem Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen und Fahrzeugbrand alarmiert.

Kurz darauf rückten LFB-A und TANK Gröbming aus und trafen zeitgleich mit KLF-A Lengdorf am Einsatzort ein. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter bzw. Rücksprache mit dem bereits anwesenden Rettungsteam des RK Gröbming stellte sich heraus, dass es sich bei dem vermeintlichen Fahrzeugbrand lediglich um verdunstende Kühlflüssigkeit handelte und sich noch zwei Personen im Fahrzeug befanden. Der Rettungsdienst wurde bei der Befreiung der Patienten unterstützt und ein dreifacher Brandschutz aufgebaut. Beide Insassen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins DKH Schladming gebracht, die Lenker der anderen am Unfall beteiligten Fahrzeuge erlitten einen Schock und wurden vor Ort vom Roten Kreuz betreut.

Ein im Stau stehender PKW-Lenker teilte kurz vor Einsatzende mit, dass sich wenige Kilometer vor dieser Unfallstelle ein weiterer VU ereignet haben soll bei dem die Hilfe der Feuerwehr benötigt wird. Nach Abfahrt der Strecke durch LFB-A Gröbming und die Exekutive konnte jedoch kein weiterer Unfall gefunden werden. In der Zwischenzeit erfolgte das Freimachen der Verkehrswege durch die Feuerwehr Lengdorf gemeinsam mit dem Abschleppdienst.

Die Totalsperre der B 320 konnte um 23.30 Uhr aufgehoben werden, die Feuerwehren rückten in ihre Rüsthäuser ein und meldeten sich nach dem Versorgen der Fahrzeuge und Geräte bei der Bezirksfeuerwehrzentrale Liezen zurück.

https://www.feuerwehr-groebming.at

Quelle: online eingereicht von "FFGB"