FF Traiskirchen: Verkehrsunfall auf der A2

Am Montag den 13. Oktober 2003 wurde um 00:03 Uhr die Feuerwehr Traiskirchen-Stadt zu einem technischen Einsatz auf die Südautobahn alarmiert. Voraus-, Rüst- und Tank-Traiskirchen machten sich mit 12 Mann unmittelbar danach auf den Weg zum Einsatzort.

Bei Baukilometer 15 in Fahrtrichtung Wien war ein Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache gegen die Betonleitwände gekracht und am 3. Fahrstreifen zum Stillstand gekommen, der Fahrzeuglenker blieb unverletzt und konnte gerade noch aus dem Fahrzeug aussteigen, als kurz darauf ein zweiter PKW in den fahrunfähigen Golf fuhr. Ein danach folgender dritter Wagen konnte auch nicht mehr rechtzeitig stehen bleiben und fuhr auf die beiden Wracks auf.

Alle drei Fahrzeuge blieben auf der zweiten und dritten Spur stehen, ein viertes Fahrzeug einige Meter weiter verkehrt zur Fahrtrichtung auf dem Pannenstreifen.

Ein einfacher Brandschutz wurde aufgebaut, die Batterien der zwei schwer beschädigten Fahrzeuge abgeklemmt, sowie auslaufende Betriebsmittel gebunden. Nach den Vermessungsarbeiten durch die Gendarmerie konnten die beiden Fahrzeuge mittels Kran vom Schweren Rüstfahrzeug auf den Pannenstreifen verbracht werden, das dritte Fahrzeug konnte die Unfallstelle selbstständig verlassen.

Die Fahrbahn wurde von herumliegenden Wrackteilen gereinigt, danach konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden. Insgesamt dauerte der Einsatz rund 75 Minuten.

Quelle: FF Traiskirchen