FF St. Pölten-Wagram: Auspumparbeiten trotz Trockenheit

Ziemlich genau ein Jahr nach den unzähligen Hochwassereinsätzen im August 2002 wurde die FF St. Pölten-Wagram wieder zu Auspumparbeiten alarmiert - und das, trotz der andauernden Hitze und Trockenheit. Als eine Wagramer Familie am vergangenen Samstag, den 10.08.2003 aus dem Urlaub zurückkehrte, entdeckte sie im Keller das Malheur: Aufgrund einer defekten Boiler-Zuleitung war eine große Menge Wasser ausgetreten und setzte den Keller etwa 10 cm tief unter Wasser.

Die Bewohner verständigten die BAZ St. Pölten, die um 13:30 stillen Alarm für die Feuerwehr St. Pölten-Wagram auslöste. Mittels Tauchpumpe wurde der Keller so gut als möglich ausgepumpt.

Die FF St. Pölten-Wagram stand mit dem RLFA 2000-200 und dem TLF 3000 mit 10 Mann für 2 Stunden im Einsatz.

Quelle: online eingericht von "steini17508"
FF St. Pölten-Wagram