FF Gänserndorf: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

"Menschenrettung auf der LH 11 - Person eingeklemmt" - so lautete die Alarmmeldung für die Feuerwehr Gänserndorf. Auf der Landeshauptstraße 11 zwischen Gänserndorf und Obersiebenbrunn kam es am späteren Nachmittag des 02. 01. 2003 zu einem schweren Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache prallten zwei Pkw zusammen.

Eine Person war schwer verletzt in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Der Lenker des anderen Pkws konnte sich leicht verletzt aus seinem Fahrzeug retten. Gleichzeitig mit der Feuerwehr Gänserndorf wurde auch die Nachbarfeuerwehr Obersiebenbrunn zur Unterstützung alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Gänserndorf war die schwerverletzte Lenkerin bereits aus dem Unfallwrack befreit und wurde von der Feuerwehr Obersiebenbrunn betreut. Zwei Feuerwehrsanitäter der Feuerwehr Gänserndorf übenahmen die weiteren Sanitätsmaßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztwagens.

In weiterer Folge musste ein Landeplatz für den Rettungshubschrauber Christopherus 9 ausgeleuchtet werden.

Nach Abtransport der Verletzten wudre die Straße gereinigt und die Feuerwehr Obersiebenbrunn übernahm die Fahrzeugbergung.

Die LH 11 war für die Dauer von 2 Stunden in beide Richtungen gesperrt. Zum Zeitpunkt des Unfalles herrschte extremes Glatteis.

Quelle: FF Gänserndorf