VU Rettung – PKW

Großes Glück für den Lenker des Rettungsautos!

Zusammenstoß zwischen einem Rettungsauto und einem Pkw in Gänserndorf

Am 18. Juni 2002 wurde die Feuerwehr Gänserndorf zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Remiesengasse und Bundesstraße 220 alarmiert.

Nur wenige Minuten später rückte die Feuerwehr Gänserndorf mit einem Vorausfahrzeug zur Menschenrettung, Kommandofahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Kleinlöschfahrzeug und LKW mit 11 Mann zum Einsatzort aus.

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Behelfskrankentransportwagen des RK-Gänserndorfs. Das Rettungsauto überschlug sich und kam am Straßenrand am Dach zu liegen.
Zum Zeitpunkt des Unfalls befand sich zum Glück kein Patient im Rettungsauto.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Gänserndorf wurden die zwei Verletzten bereits vom Anwesenden Notarzt erstversorgt.

Die Feuerwehr Gänserndorf sicherte den Kreuzungsbereich weiträumig ab und es wurde sofort ein 2-facher Brandschutz aufgebaut.
In weiterer Folge musste ein Ölbindemittel auf die Fahrbahn aufgebracht werden, um das Auslaufende Motoröl zu binden.

Die beiden fahruntüchtigen Fahrzeuge mussten mit dem LKW der Feuerwehr Gänserndorf abtransportiert werden.

Die B 220 war für 1 Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt.
Nach 1 Stunde konnten die 11 Mann der Feuerwehr Gänserndorf wieder ins Feuerwehrhaus einrücken

Quelle: Feuerwehr Gänserndorf