FF Alkoven: Bergung eines Schulbusses

Der Ausrutscher eines Schulbusses verlief am 17. Dezember 2001 in Staudach, Gemeinde Alkoven, glimpflich. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Alkoven wurden um 13.19 Uhr über Personenrufempfänger alarmiert.

Ein Schulbus war auf der schneeglatten Gemeindestraße in einer scharfen Kurve ins Rutschen gekommen. In Folge schlitterte er zu diesem Zeitpunkt bereits leere Schulbus in den Straßengraben. Er stand an der Grenze zum Umkippen, die rechte Seite des Busses hing beim Eintreffen der FF Alkoven sowie der FF Polsing bereits in der Luft.

In behutsamer Kleinarbeit wurde die schonende Bergung des unbeschädigten Reisebusses vorbereitet. Zu diesem Zweck wurde vorne und hinten das Seil zweier Seilwinden angebracht. Gleichzeitig wurden im hinteren Teil des Busses Hebegurten für den Kran angebracht.

Im wechselnden Zusammenspiel der beiden Seilwinden und des Krans gelang es den Einsatzkräften der Feuerwehr, den Bus ohne Beschädigung langsam wieder auf die Straße zu hieven bzw. zu ziehen und die Bergung mit Erfolg abzuschließen.

Weiter Bilder in der Rubrik "Einsatzberichte" auf der Webseite der FF Alkoven: http://www.Feuerwehr-Alkoven.at

Quelle: online eingereicht von FF Alkoven