Bereichsfeuerwehrtag in Liezen: Anstieg technischer Einsätze um 43%

Vergangenen Freitag, am 29. April fanden sich die Feuerwehroffiziere des Bezirkes Liezen zum alljährlich stattfindenden Bereichsfeuerwehrtag in der Kulturhalle Liezen ein, 93 der 95 Ortskommandos waren anwesend.

Die offizielle Begrüßung folgender Ehrengäste vollzog Bereichskdt. Stv. Brandrat Heinz Hartl:
LAbg. Karl Lackner (i.V. des LH), Mag. Dr. Josef Dick (Bezirkshauptmann), Bezirkskatastrophenreferent Christian Gebetshuber (BH Liezen), Vizebgm. Roswitha Glashüttner (Stadt Liezen), Mag. Mario Brandmüller (GF Regionalmanagement Liezen), LBDS Gerhard Pötsch (stv. für LBD Albert Kern), LFA Dr. Josef Rampler (Landesfeuerwehrarzt), die Bereichsfeuerwehrausschuss-Mitglieder, ELFR Horst Freiberger stv. für alle Ehrendienstgrade, sowie alle Feuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter.

Als traditioneller Einstieg wurde dem Bereichsfeuerwehrtag von OBI Christoph Schlüßlmayr eine visuelle Einsatzdokumentation präsentiert, Bgm. OBI Gernot Hejlik zeigte sich verantwortlich für die Powerpoint-Präsentation. Nach der Begrüßung wurde eine Gedenkminute für alle verstorbenen Kameraden des Berichtsjahres abgehalten.

Es folgten die Verlesung des Protokolls durch den neuen Bereichsschriftführer LM Robert Missethon sowie der Beschluss des Rechnungsabschluss 2015 nach Präsentation durch Bereichskassier OBM Albert Krug.

Im Anschluss erging der Tätigkeitsbericht und die Präsentation der Einsatzstatistik 2015 durch Bereichskommandant LBDS Gerhard Pötsch:

ZUSAMMENFASSUNG:

621 Brandeinsätze (-0,6%) mit 9.364 Mannstunden
2.309 Technische Einsätze (+43% !!!) mit 23.877 Mannstunden

Während die Anzahl an Brandeinsätzen also stagniert ist der sprunghafte Anstieg an technischen Einsätzen im Berichtsjahr äußerst bemerkenswert, so galt es für die Florianijünger eine Vielzahl außertourlicher Einsatzszenarien abzuarbeiten, wie etwa rund 500 Wespeneinsätze alleine im Juli.
Von größeren, langwierigen Katastrophenereignissen blieb der Bezirk glücklicherweise – wie auch im Vorjahr – verschont.

In Summe arbeiteten die 5.798 Kameraden im Bezirk bei 25.750 Einsätzen/Tätigkeiten insgesamt 472.315 Mannstunden (-1%) ab.
Multipliziert mit diese Stundenzahl mit einem faktischen Stundenlohn von EUR 20,- ergäbe dies eine ehrenamtlich erbrachte Leistung für die Volkswirtschaft in der Höhe von knapp 9,5 Mio. Euro!

837 Kameraden/innen (+6%) machten 2015 vom Kursangebot der Landesfeuerwehrschule in Lebring Gebrauch.

Vor den BERICHTEN DER BEREICHSBEAUFTRAGTEN (Kernaussagen fett angeführt) stellte LBDS Pötsch dem Gremium zwei neue Bereichsfunktionäre vor: LM Philipp Weissenbacher (Dienststellenleiter) und LM Robert Missethon (Schriftführer).

Alarm- und Warndienst – LM Philipp Weissenbacher
15 freiwillige Disponenten versahen 2015 ihren Dienst am Florian, sowie zwischen 4-8 Zivildiener. Der “Florian Liezen” ist besetzt von Fr. 7 Uhr bis Mi. 19 Uhr, in der übrigen Zeit wird an die Landesleitzentrale Steiermark aufgeschaltet.

Medizin – LFA Dr. Josef Rampler
informierte über die AKL-Tests für die Atemschutzgeräteträger

Atemschutz – ABI Franz Haberl
Die Bereichsatemschutzfüllstation wendete 2015 bei 259 Diensten 648 Stunden auf

Atemschutzleistungsprüfung – HBI Robert Hochreiner
18 Feuerwehren absolvierten die ASLP in Altirdning

Branddienstleistungsprüfung – ABI Franz Haberl
15 Feuerwehren mit 262 KameradInnen absolvierten die 2015 die BDLP
21 Gruppen in Bronze, 15 Gruppen in Silber, 5 Gruppen in Gold

Funk – BI Gerhard Pehringer
52 Teilnehmer bei Bereichsfunkbewerb (+20%) in Bad Aussee

KHD – ABI Ing. Thomas Fessl
Die Präsentation des „KHD NEU“ wird beim Kommandantentag 2016 vollzogen

Strahlenschutz – BM Thomas Laschan
3 Stützpunke im Bezirk (Bad Aussee, Irdning, Liezen)
Neuorganisation der Einsatzausrüstung am Bereichsstützpunkt

Jugend – OBI Christian Sotlar
Stand 05.02.2016: 424 Jugendliche
1.806 Tätigkeiten mit 43.947 geleisteten Stunden seitens der Buben und Mädchen

Flugdienst – OBI Ing. Josef Fritz
5 Flugdiensteinsätze (bei Waldbränden) waren 2015 im Bezirk Liezen erforderlich
(Palfau, Schaabspitz, Oppenberg, Lärchkogel, Gwendlingstein)

Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation – OBI Christoph Schlüßlmayr
Bereits 54% der Wehren haben eine eigene Homepage, 85 % eigene ÖA-Beauftragte, 235 neue Berichte auf der BFV-Homepage.
Danke auch an die 10 Abschnittsbeauftragten und OBI Mag. Gilbert Sandner (ÖA Bewerbe)

Öffentlichkeitsarbeit von Bewerben – OBI Mag. Gilbert Sandner
11 Berichte mit über 1.000 veröffentlichten Fotos (Jahresbericht auf der BFV-Homepage)

EDV – OBI Gernot Hejlik
2015 wurde der NAS-Server erneuert

Senioren – E-ABI Heinrich Thaller
19 durchgeführte Veranstaltungen/Tätigkeiten 2015

FLA-Bewerbe – OBI Diethard Perner
52 Gruppen in Trieben, 50 Gruppen in Weißenbach bei Haus und 34 Gruppen beim Landesbewerb angetreten.

Sanität – BI Eva Maria Hofer
576 Feuerwehrsanitäter im Bezirk (+37)

Wasserdienst – BM Wolfgang Gasperl
3 Tauchstützpunkte / 4 Bootsstützpunkte / 15 Einsatztaucher / 40 Bootsführer
Highlight waren die Bootseinsätze für die James Bond Dreharbeiten zu „Spectre“
Beim Wasserwehrleistungsbewerb 2015 errang die FF Aich gleich 3mal Gold

TechnischeHilfeleistungsPrüfung und Brandschutz: HBI FT Ing. Jürgen Grosleitner
Danke an den Bewerterstab

EHRUNGEN

Die Ehrungen wurden von BR Heinz Hartl verlesen und seitens LBDS Pötsch unter Patronanz von Vizebg. Glashüttner, Dr. Dick und LAbg. Lackner vorgenommen:

Verdienstzeichen des LFV 3. Stufe:

HBI Mario Auer
OBI Alfred Schwab
OBM Albert Krug

Verdienstzeichen des LFV 2. Stufe:

HBI Christian Danner
HBI Manfred Geyer
HBI Walter Hillbrand
HBI Franz Hubmann
HBI Günter Plank
HBI Johann Scherz

Verdienstzeichen des LFV 1. Stufe:

HBI Harald Grogger
HBI Franz Gruber
HBI Herbert Lutzmann
OBI Ing. Josef Fritz

Verdienstkreuz des Landes Steiermark in Bronze

HBI Josef Grundner
HBI Robert Hochreiner
HBI Heinz Lemmerer
HBI Raimund Planitzer
HBI Franz Schlager
OBI Karl Stangl

Verdienstzeichen des Landes Steiermark in Silber (FOTO)

ABI Anton Peter Mayer
ABI Franz Hadler
E-ABI Heinrich Thaller

VZ des ÖBFV 3. Stufe:

HBI Christian Grundner
HBI Harald Zefferer
OBM Christian Hollinger, BA, MA, MSc

VZ des ÖBFV 2. Stufe:

ABI Reinhold Binder

GRUSSWORTE DER EHRENGÄSTE

LtAbg. Karl Lackner freute sich, daß der Fortbestand der Hubschrauberstaffel Aigen zumindest bis 2020 gesichert ist, u.a. ein wichtiger Faktor für die zahlreichen Waldbrandbekämpfungen im Bezirk Liezen. Er dankte dem Bereichsfeuerwehrtag im Namen der steirischen Landesregierung für die perfekte und einsatzfreudig geleistete Arbeit.

Bezirkshauptmann Dr. Josef Dick stellte seinen neuen Katastrophenreferenten Christian Gebetshuber und dessen Aufgabenspektrum vor. Lediglich der Bezirk Liezen verfügt noch „aufgrund seiner puren Größe“ (größer als die Bundesländer Wien und Vorarlberg zusammen) über einen solchen. Die zusammenarbeit zwischen BH und BFKDO bezeichnete er wörtlich als „eine der Besten überhaupt in der Steiermark“.

Vizebgm. Roswitha Glashüttner überbrachte die Grüße der Stadtgemeinde Liezen und dankte neben den Florianis auch deren Angehörigen für die Bereitschaft, das Ehrenamt zu unterstützen und viele Entbehrungen in Kauf zu nehmen.

Nach Abspielen der Steirischen Landeshymne schloss Bereichskommandant Landesbranddirektor Stellvertreter Gerhard Pötsch den Bereichsfeuerwehrtag um 20:58 Uhr.

Quelle: BFVLI

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!