FF Gröbming: Alarmübung in der Volksschule

"Im Lehrerzimmer der Volksschule Gröbming kommt es zu einem Brand, um 10.15 Uhr wird von der Schulleitung Räumungsalarm ausgelöst und über Notruf die Feuerwehr alarmiert", so lautete die Annahme für eine gemeinsam durchgeführte Evakuierungsübung der Gröbminger Einsatzorganisationen.

Nach Eingang des Notrufs in der Feuerwehrzentrale alarmierte der diensthabende Disponent laut Alarmplan die Feuerwehr Gröbming, Gröbming-Winkl und Schladming als nächstgelegener DLK-Stützpunkt und verständigte Rotes Kreuz und Exekutive. Kurz darauf rückte der Löschzug einsatzmäßig zum Übungsobjekt aus und erreichte dieses nach wenigen Minuten. Zu diesem Zeitpunkt war die Evakuierung der Schule durch das Lehrpersonal bereits voll im Gang. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter stand fest das eine Klasse im Obergeschoss vom Brand eingeschlossen ist, der Angriffsbefehl lautete "Menschenrettung unter schwerem Atemschutz". Sofort rüstete sich ein Trupp mit Kübelspritze und Not-Rettungs-Set aus und suchte die verqualmten Räume im Gebäude ab. Schnell konnte zur eingeschlossenen Klasse vorgedrungen werden, eine Rettung über die inzwischen eingetroffene Drehleiter wurde vorbereitet. Parallel zur Evakuierung der Eingeschlossenen über die Drehleiter wurde der Brand im Lehrerzimmer mittels HD-Rohr gelöscht.

Alle 204 Schüler blieben unverletzt und wurden teilweise von den anwesenden RK-Teams aus Gröbming bzw. dem Notarzt-Team von Christophorus 14 psychologisch betreut. Nach ausreichender Belüftung des Schulgebäudes ist die Übung beendet.

Im Anschluss daran konnten sich die Kinder über die Arbeit der Einsatzorganisationen informieren und hatten die Möglichkeiten die Einsatzmittel von Feuerwehr, Rotem Kreuz und ÖAMTC-Flugrettung näher kennen zu lernen.

https://www.feuerwehr-groebming.at

Quelle: online eingesendet von "ffgb"