Bezirksalarm nach Unwetterfront in Eferding

Eine Unwetterfront entlud sich am Abend des 17. Juli 2002 im Bezirk Eferding. Betroffen waren vor allem die Gemeinden Hinzenbach, Fraham, Alkoven, Pupping und Prambachkirchen. Am schwersten erwischte es die Stadt Eferding, alleine dort waren 90 Einsätze zu verzeichnen!

Alle 20 Feuerwehren des Bezirkes Eferding standen nach einem heftigen Regen am Abend des 17. Juli 2002 im Unwettereinsatz. Am schwersten betroffen war die Stadt Eferding, alleine dort mussten die Feuerwehren 90 Einsätze bewältigen. 40 weitere standen in den Gemeinden Hinzenbach, Fraham, Pupping und Prambachkirchen auf der Einsatzliste. In der Gemeinde Alkoven wurden knapp 20 Einsätze registriert.

Aufgrund der dramatischen Situation wurden kurz nach 19.00 Uhr abends alle verfügbaren Feuerwehren und jene, die noch Personal und Gerät entbehren konnten, zum Feuerwehrhaus nach Eferding beordert. Von dort aus wurden die Hilfeleistungen im Stadtgebiet koordiniert.

Schwer getroffen wurde eine Eferdinger Bäckerei, dort wurde das gesamte Betriebsgelände überflutet! Bei einer Eferdinger Möbelfirma pumpten die Feuerwehren mit ihren Tanklöschfahrzeugen und Tragkraftspritzen rund 1 Million Liter Wasser ab. Auch auch die Feuerwehr selbst war betroffen: Im Feuerwehrhaus Alkoven stand im Keller das Wasser 15 cm hoch. Schaden entstand hier jedoch keiner.

Bis ca. 01.00 Uhr nachts konnten jedoch alle Einsätze bewältigt werden!

Weiterführende Links mit Bildern:
FF Alkoven: https://www.feuerwehr-alkoven.at
Bezirks-Feuerwehrkommando Eferding: https://ef.ooelfv.at/

Quelle: online eingereicht von "kolli"