HFW Villach: Küchenbrand durch rasches Eingreifen verhindert

Heute kurz vor 9:30 Uhr vormittags wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der örtlich zuständigen Feuerwehr Judendorf zu einem gemeldeten Küchenbrand in den Stadtteil Judendorf alarmiert. „Als wir am Einsatzort eintrafen, war eine starke Rauchentwicklung aus den Fenstern im Erdgeschoss des Einfamilienhauses erkennbar“, so HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Da nicht bekannt war, ob sich noch Personen im Gebäude aufhalten, wurde unverzüglich ein Atemschutztrupp der Hauptfeuerwache zur Personensuche und einer Brandbekämpfung ins Gebäude geschickt. Glücklicherweise waren keine Menschen mehr im stark verrauchten Haus anzutreffen.

Ursache der Rauchentwicklung war vergessenes Öl am Herd, welches fast den Küchenbrand ausgelöst hätte. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte dies verhindert werden. Gemeinsam mit der FF Judendorf wurde mit mobilen Druckbelüftungsgeräten der giftige Brandrauch, welcher sich im ganzen Haus ausgebreitet hatte, aus den Räumen geblasen, so HBI Geissler weiter.

Die Bewohner waren nicht zu Hause und daher wurde glücklicherweise niemand verletzt!

Im Einsatz standen der Löschzug der Hauptfeuerwache Villach sowie die FF Judendorf mit insgesamt 6 Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften gemeinsam mit der Polizei und dem Roten Kreuz.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner