HFW Bad Ischl: Brandmeldealarm und Kaminbrand

Am Dienstagnachmittag wurden die Kräfte der Hauptfeuerwache und der FF Pfandl zu einem Brandmeldealarm in ein Einkaufszentrum im Stadtgebiet alarmiert.

Schnelle Entwarnung bei Brandmeldealarm

Umgehend rückten die Mannschaften zum Berufungsort aus. Zum Glück konnte schnell Entwarnung gegeben werden – Durch eine Staubentwicklung bei Bauarbeiten wurde die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst.

Kaminbrand am Abend

Ein aufmerksamer Anrainer entdeckte am frühen Abend einen brennenden Kamin bei einem Einfamilienhaus in der Ortschaft Reiterndorf. Sofort rief er die Freiwillige Feuerwehr über den Notruf 122 zu Hilfe. Nach kurzer Zeit trafen die ersten Fahrzeuge am Einsatzort ein.

Kontrolle mit der Wärmebildkamera

Einige Kameraden begaben sich schnell in den Dachboden, um den Kamin und den Bereich daneben mit der Wärmebildkamera zu kontrollieren. Zum Glück konnte nur bei der Putztür eine erhöhte Temperatur festgestellt werden.

Drehleiter im Einsatz

Die ebenfalls alarmierte Rauchfangkehrmeisterin kehrte den brennenden Kamin über die Drehleiter der Hauptfeuerwache mehrfach durch. Zeitgleich wurde der Kamin im Keller von herabfallenden Glutresten befreit. Zwei weitere Mannschaften stellten den Brandschutz in den betroffenen Bereichen sicher.

Hochleistungslüfter benötigt

Der Wohnbereich wurde mit einem Hochleistungslüfter belüftet, um den Rauch ins Freie zu befördern.

Gegen 20:30 Uhr konnten die Florianis der Feuerwache Reiterndorf und der Hauptfeuerwache, sowie die Rauchfangkehrmeisterin den Einsatz beenden.

Quelle: HFW Bad Ischl, HBM d.F. Christian Wacek

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner