BF Wien: Brand eines Reisebus in Wien - Leopoldstadt

Ein nur mit dem Fahrer besetzter Reisebus beginnt aus bisher unbekannter Ursache zu brennen. Der Fahrer stellt den Bus in einer Parkbucht ab, versucht die Flammen zu löschen und atmet dabei giftige Rauchgase ein. Der Brand entwickelt enorme Rauchgase, die auch in das neben dem Bus befindliche Bürogebäude drohen einzudringen.

Die Rauchsäule des brennenden Busses war weit sichtbar, als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen. Der Bus stand bereits in Vollbrand, der Fahrer atmete vermutlich bei Löschversuchen giftige Rauchgase ein und wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und anschließend hospitalisiert.

Die Flammen wurden von den Feuerwehrleuten mit zwei Löschleitungen unter Atemschutz bekämpft und nach kurzer Zeit gelöscht. Gleichzeitig kontrollierten Feuerwehrleute das Bürogebäude, ob Rauch in Büros eingedrungen war – hier konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Das Wrack des ausgebrannten Busses wurde von der Fahrbahn entfernt, die Fahrbahn provisorisch gereinigt.

Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen, die Nordbahnstraße war während des Feuerwehreinsatzes für den Verkehr gesperrt.

Ausgerückt: 08:30 Uhr, Einsatz beendet: 08:55 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 26, Einsatzfahrzeuge: 6

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner