AFK Millstatt-Radenthein: Wäschereibrand bei Hotelbetrieb

Zu einem Großaufgebot an Einsatzkräften kam es in den Nachtstunden des 29. Jänner 2024 in Bad Kleinkirchheim. Bei einem Hotelgebäude im Kirchheimer Weg kam es zu einem Brand in der Wäscherei. Seitens der LAWZ Kärnten wurden die Feuerwehren Bad Kleinkirchheim, Patergassen, St. Peter ob Radenthein, Radenthein und Untertweng um 22:05 Uhr per Stichwort B 6 (Brand Hotel) alarmiert.

Wenige Minuten nach der Alarmierung rückte die Feuerwehr Bad Kleinkirchheim mit sämtlichen Einsatzfahrzeugen (RLFA 3000, TLFA 2000, DLK 23/12, KLFA und KRFS) zur Einsatzstelle aus. Noch während der Anfahrt formierten sich die Atemschutztrupps im RLFA 3000 und KLFA Bad Kleinkirchheim.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war der vom Brand betroffene Gebäudeteil bereits vorbildlich vom Hotelpersonal evakuiert worden. Der Hotelbesitzer informierte den Einsatzleiter über die Schadenslage. Atemschutztrupp RLFA 3000 Bad Kleinkirchheim drang daraufhin mit einer Löschleitung über den nördlichen Eingang in die Wäscherei vor. Im Zuge der Türöffnung konnte festgestellt werden, dass der Brand bereits ventilationsgesteuert war. Nach einer ausgiebigen Rauchgaskühlung drang der Atemschutztrupp in den Brandraum vor und konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Atemschutztrupp KLFA Bad Kleinkirchheim übernahm in weiterer Folge die Entrauchungsmaßnahmen im Gebäude. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden insgesamt drei Druckbelüfter eingesetzt.

Die Mannschaft des RLFA 3000 und KLFA Bad Kleinkirchheim stellte parallel zu den Löschmaßnahmen eine Löschwasserversorgung vom Hydranten südlich der Gemeinde her. Die weiteren Atemschutztrupps der umliegenden Feuerwehren wurden beim Atemschutzsammelplatz, der von der Feuerwehr Untertweng aufgebaut wurde, gesammelt.

Das Brandgut im Brandraum wurde von den Einsatzkräften für die Nachlöscharbeiten teilweise in Freie verbracht. Nachdem die Lage unter Kontrolle und das Gebäude rauchfrei waren, konnten die Hotelgäste wieder in die Hotelzimmer zurückkehren. Hotelgäste waren keine in Gefahr, der Hotelbesitzer wurde jedoch mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Spittal eingeliefert.

Im Einsatz standen insgesamt fünf Feuerwehren mit 14 Einsatzfahrzeugen und rund 100 Kräften, der Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Christian Göckler sowie sein Stellvertreter HBI Günter Fermitsch, die Polizei, ein RTW, zwei First Responder und die Gemeinde Bad Kleinkirchheim mit einem Streuwagen.

Presseaussendung der Polizei Kärnten: https://www.polizei.gv.at/ktn/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=4575424471314E526158493D&pro=0

Bericht: FF Bad Kleinkirchheim

Quelle: ÖA-Team, AFKdo Millstatt - Radenthein

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner