BFV Deutschlandsberg: Rauchmelder sei Dank

Feuerwehrkräfte retten bewusstlose Frau aus Wohnung

Samstagabend in Stainz: Die Eigentümerin eines Mehrparteienwohnhauses hört den lauten Alarmton eines Rauchmelders in einer Wohnung im Erdgeschoss und alarmiert umgehend die Feuerwehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Stainz wurde am 16.12. gegen 20.45 Uhr zunächst mittels stiller Alarmierung (Rufempfänger/Blauchlicht SMS), mit dem Alarmstichwort „B02-Kleinbrand-Rauch“ und der Zusatzinfo: „Rauchmelder ausgelöst – Person vermutlich in Wohnung!“, alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte der FF Stainz, welche mit dem Hilfeleistungs- und Rüstlöschfahrzeug ausgerückt waren, konnte zunächst noch keine Rauchentwicklung festgestellt werden. Die anwesende Eigentümerin teilte dem Einsatzleiter, HBI Ing. Robert Eibl, jedoch mit, dass sich ganz sicher noch eine Person in der Wohnung befinden soll.

Da auf Klingeln und Klopfen niemand öffnet, verschaffen sich die Einsatzkräfte gewaltsam Zugang. Erst nach Öffnung der Eingangstüre wurde eine Rauchentwicklung im Inneren der Erdgeschoßwohnung festgestellt!

Umgehend wurde vom Einsatzleiter die Alarmstufe auf „B05-Zimmer (Zimmer-/Wohnungsbrand)“ erhöht und die Feuerwehr Wald bei Stainz nachalarmiert. Der Atemschutztrupp der FF Stainz wurde sofort mit der Menschenrettung aus der Brandwohnung beauftragt. Die Bewohnerin der Wohnung wurde bewusstlos vom Trupp am Boden liegend aufgefunden. Die Frau wurde unverzüglich aus der Brandwohnung gebracht und vom Notarzt anschließend versorgt, später dann mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Nachlösch-, Lüftungs- und Sicherungsarbeiten an die Polizei übergeben. Angeschlagen hatte der Rauchmelder, weil Essen im Topf in Brand geraten war.

Insgesamt waren 36 Feuerwehrkräfte mit sieben Fahrzeugen, das Rote Kreuz mit dem Notarztfahrzeug und zwei Rettungswagen und vier Polizeibeamte im Einsatz.

„Dieser Fall zeigt, dass Rauchmelder Lebensretter sind“, sagt Feuerwehrkommandant und Einsatzleiter HBI Ing. Robert Eibl von der FF Stainz. Nur durch das beherzte Eingreifen der Eigentümerin der Liegenschaft, die zufällig vor Ort war und die Feuerwehr alarmierte, konnte Schlimmeres verhindert werden.

Quelle: BFV Deutschlandsberg, BM Ing. Andreas Maier / Pressedienst Abschnitt 07 – Oberes Stainztal

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner