BF Wien: Zimmerbrand in Wien - Brigittenau

Bei einem Zimmerbrand in Wien – Brigittenau kann der Bewohner gerade noch selbst aus der Brandwohnung flüchten. Nachbarn sind in ihren Wohnungen vom Rauch eingeschlossen, einige von ihnen werden mittels Drehleiter in Sicherheit gebracht.

Heute Vormittag wählten mehrere Bewohner eines Mehrparteienwohnhauses in der Rebhanngasse den Notruf der Berufsfeuerwehr Wien aufgrund eines dicht verrauchten Stiegenhauses. Beim Eintreffen der Löschbereitschaft drang bereits Brandrauch aus mehreren Fenstern einer Erdgeschoßwohnung. Der Bewohner konnte sich verletzt noch selbst ins Freie retten und wurde umgehend betreut. Unverzüglich begannen Atemschutztrupps mit der Brandbekämpfung und der Kontrolle des Stiegenhauses. Zeitgleich wurden Nachbarn, die sich an Fenstern bemerkbar machten, mit der Drehleiter in Sicherheit gebracht.

Der verletzte Wohnungsinhaber wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht. Die weiteren, von der Feuerwehr übers Stiegenhaus oder mittels Drehleiter ins Freie gebrachte Personen wurden ebenfalls betreut, mussten jedoch nicht hospitalisiert werden.

Mittels Hochleistungslüftern drückten Feuerwehrleute den Rauch aus dem Stiegenhaus und der Brandwohnung. Weitere Atemschutztrupps kontrollierten sämtliche Wohnungen des Gebäudes und lüfteten diese erforderlichenfalls. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Ausgerückt: 10:00 Uhr, Einsatz beendet: 12:00 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 33, Einsatzfahrzeuge: 7

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner