BF Wien: Brand in Hochhaus in Wien – Landstraße

Bei einem Brand eines Adventkranzes wird eine Person verletzt. Die Berufsfeuerwehr Wien ruft in der Weihnachtszeit zu besonderer Achtsamkeit bei Kerzen auf Adventkränzen und Christbäumen auf.

In einer Wohnung im 4. Stock eines Hochhauses am Fred-Zinnemann-Platz begann ein Adventkranz zu brennen. Ein aufmerksamer Nachbar eines gegenüberliegenden Hauses bemerkte den Brand und alarmierte die Berufsfeuerwehr Wien. Bei Hochhausbränden rückt die Feuerwehr standardmäßig mit Alarmstufe 2 aus.

Die Feuerwehrleute bekämpften den Brand sofort mit einer Löschleitung und kontrollierten die Wohnung. Die Wohnungsinhaberin war aber bereits mit zwei Kindern aus der Wohnung geflüchtet, wurde von der Sondereinsatzgruppe der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in weiterer Folge mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht.

Der Brand hatte bereits auf Vorhänge, Sessel, Kästen und Couch übergegriffen, konnte aber rasch gelöscht werden. Gleichzeitig wurden die anderen Wohnungen in dem Gebäude auf Brandrauch überprüft und keine weitere Gefährdung festgestellt.

Berufsfeuerwehr Wien ruft zu besonderer Achtsamkeit mit Weihnachtskerzen auf

„Dieser Vorfall zeigt, wie schnell ein Unglück passieren kann! Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeobachtet“, rät Oberbrandrat Christian Feiler. Besonders gefährlich kann es in der Zeit nach Weihnachten werden, wenn Adventkränze und Christbäume bereits ausgetrocknet sind. Die in Nadeln und Bäumen verbliebenen ätherischen Öle können sich leicht entzünden und zu katastrophalen Bränden führen. Der trockene Christbaum entzündet sich nämlich nicht von Ast zu Ast, er brennt nahezu explosionsartig ab.

Ausgerückt: 21:00 Uhr, Einsatz beendet: 23:30 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 65, Einsatzfahrzeuge: 16

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner