BF Wien: Zimmerbrand in Wien – Donaustadt

Montagfrüh bricht ein Brand in einer Wohnung im vierten Stock eines Mehrparteienwohnhauses in Wien – Donaustadt aus. Den Bewohnern ist der Fluchtweg abgeschnitten, sie flüchten in einen Raum der Wohnung, der noch nicht vom Brand betroffen ist und rufen am Fenster um Hilfe. Alle fünf Personen werden rechtzeitig ins Freie gebracht und das Übergreifen der Flammen auf andere Bereiche wird verhindert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich eine Person bereits auf dem Fensterbrett sitzend und es drang Rauch aus allen Fenstern der Wohnung. Unverzüglich eilte ein Atemschutztrupp mit einer Löschleitung zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Mehrparteienwohnhaus. Zeitgleich positionierten Feuerwehrleute vorsorglich ein Sprungkissen unter dem Fenster und beruhigten die Bewohner so gut wie möglich.

Der Angriffstrupp konnte die Flammen soweit zurückdrängen um zu den eingeschlossenen fünf Personen – darunter ein Baby und ein Kleinkind - vorzudringen. Diese wurden mit Fluchtfiltermasken durch die Wohnung ins Freie gebracht und der Berufsrettung Wien zur notfallmedizinischen Versorgung übergeben. Anschließend wurde der Brand abgelöscht und mittels Hochleistungslüfter sämtliche Bereiche entraucht. Die Bewohner der Brandwohnung wurden hospitalisiert – die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien.

Ausgerückt: 04:00 Uhr, Einsatz beendet: 06:00 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 27, Einsatzfahrzeuge: 6

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner