FF Leoben-Stadt: Wohnungsbrand in Leoben-Lerchenfeld

Am 09.04.2023 wurden in den frühen Abendstunden die Freiwilligen Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göß zu einem Wohnungsbrand in Leoben-Lerchenfeld gerufen. Da die Einsatzkräfte schon auf der Anfahrt eine hohe Rauchsäule wahrnehmen konnten, wurden sofort weitere Kräfte nachalarmiert. In einer Wohnung im Erdgeschoss des 8-geschossigen Wohnhauses kam es zu einem ausgedehnten Brandgeschehen.

Unter Atemschutz bekämpften die Feuerwehren mit einer Schnellangriffsleitung über den Balkon den ausgedehnten Brand. Zur Sicherung wurden mehrere Hochdruckleitungen ausgelegt. Auf Grund der erforderlichen hohen Anzahl an Atemschutzgeräteträgern wurde das Atemschutzfahrzeug der Betriebsfeuerwehr der Voest Alpine Donawitz zusätzlich alarmiert.

Die Bewohner des Gebäudes waren beim Eintreffen der Feuerwehren von der Polizei bereits aus dem Gebäude evakuiert. Dadurch waren keine verletzten Personen zu beklagen.

„Brand aus“ konnte um ca. 19.25 Uhr ausgegeben werden. In den folgenden Stunden wurden mit Hochdrucklüftern die betroffene Wohnung und das Stiegenhaus rauchfrei gemacht. Abschließend wurde die Wohnung mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Einsatzende: 21.50 Uhr

Eingesetzt waren:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß und BTF Donawitz mit insgesamt 47 Mann und 11 Fahrzeugen
4 Polizeiautos mit insgesamt 8 Mann
2 Rettungsfahrzeuge und 1 Notarztfahrzeug mit insgesamt 6 Mann

Quelle: FF Leoben-Stadt, BM d.V. Hubert Demmerer

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner