BFKDO Gmünd: Großbrand in Reichenau am Freiwald

Am Nachmittag des 10.02.2023 kam es in einer abgelegenen Scheune in Reichenau am Freiwald zu einem Brand. Aufgrund der bekannten, exponierten Lage des Objekts wurde anhand eines Sonderalarmplans alarmiert. Zusätzlich wurden die Feuerwehren Gmünd und Albrechts mit Großtanklöschfahrzeugen zum Einsatz angefordert.

Aufgrund der Abgelegenheit, der Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und kniehohem Schnee gestaltete sich die Löschwasserversorgung als große Herausforderung. Mittels zwei Zubringleitungen mit rund einem Kilometer Länge konnte das notwendige Löschwasser schließlich zum Einsatzort gepumpt werden. Immer wieder froren sowohl Schläuche als auch Strahlrohre ein und mussten getauscht werden. Die Zufahrt zum Einsatzobjekt war nur mit Schneeketten möglich.

Nachdem der Brand in einer Zwischendecke lokalisiert werden konnte, wurde der Kran der Freiwilligen Feuerwehr Weitra angefordert um die Dachhaut zu öffnen. Noch während der Vorbereitung zu dieser Maßnahme ereignete sich ein Flashover, was zum Vollbrand des Objekts führte. Mittels zwei Hubrettungsgeräten und mehreren handgeführten Strahlrohren wurde ein umfassender Löschangriff eingeleitet.

Zur Zeit (19:50 Uhr) stehen noch 15 Feuerwehren mit rund 170 Mitgliedern im Einsatz. Der Brand ist mittlerweile unter Kontrolle. Der Einsatz wird aber noch mehrere Stunden andauern.

Quelle: BFKDO Gmünd, ABI Dominik Krenn, Öffentlichkeitsarbeit AFKDO/BFKDO/BFÜST Gmünd

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner