BF Wien: Zimmerbrand in Wien – Margareten

Bei einem Zimmerbrand in einem mehrstöckigen Wohngebäude in Margareten kommt eine Person ums Leben. Das Feuer bricht in einer Wohnung in einem der oberen Stockwerke in einem Hintertrakt des Gebäudes aus. Der Brand ist bereits weit fortgeschritten, als die alarmierten Feuerwehrleute eintreffen.

Sofort wurde von den Feuerwehrleuten mit der Brandbekämpfung und der Menschenrettung begonnen. Die Wohnung stand in Vollbrand, die Einsatzkräfte kämpften sich mit zwei Löschleitungen unter Atemschutz langsam Zimmer für Zimmer vor. Gleichzeitig wurden mehrere Personen – darunter eine Mutter mit einem Baby – mit einer Drehleiter aus einer straßenseitigen Wohnung in Sicherheit gebracht und der Berufsrettung Wien – die mit der SEG im Einsatz war – zur Betreuung übergeben. Weitere Wohnungen des Gebäudes wurden kontrolliert, wobei keine Gefahr für die Bewohner*innen bestand und sie in ihren Wohnungen bleiben konnten.

In einem Raum der Brandwohnung wurde eine leblose Person aufgefunden und in einen sicheren Bereich gebracht. Dort übernahm die Berufsrettung Wien sofort die notfallmedizinische Versorgung, es konnte aber nur noch der Tod der Person festgestellt werden.

Der Brand war nach etwa einer Stunde bis auf wenige Glutnester gelöscht, die Wohnung brannte völlig aus, im ganzen Haus musste aus Sicherheitsgründen die Strom- und Gaszufuhr abgestellt werden. Mit einer Teleskopmastbühne der Feuerwehr wurde auch der Dachbereich kontrolliert und keine weitere Gefährdung festgestellt. Insgesamt wurden abwechselnd sieben sogenannte Angriffstrupps der Feuerwehr eingesetzt, bis der Brand gelöscht war.

Das Landeskriminalamt Wien übernahm die Ermittlungen zur Brandursache, der Bereich um den Einsatzort war während des Einsatzes für den Verkehr gesperrt.

Ausgerückt: 18:45 Uhr, Einsatz beendet: 23:30 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 67, Einsatzfahrzeuge: 17

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner