FF Judendorf-Straßengel: Kleinräumiger Wald- und Wiesenbrand

Am Abend des 27.12.2022 wurde die Feuerwehr Eisbach-Rein (Gemeinde Gratwein-Straßengel, Graz-Umgebung) von der Landesleitstelle Florian Steiermark zu einem beginnenden Wald- und Wiesenbrand auf der „Kehr“ alarmiert. Unter Abschnittsbrandinspektor Hannes Koch rückten 24 Mitglieder mit fünf Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Schon die Anfahrt über eine Bergstraße nahm einige Zeit in Anspruch. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Wald- und Wiesenbereich von etwa 200 Quadratmetern in Flammen.

Zur Brandbekämpfung trug die Feuerwehr zwei Löschleitungen vor. Um ausreichend Wasser vor Ort zu haben, ließ der Einsatzleiter die FF Judendorf-Straßengel (ebenfalls Gemeinde Gratwein-Straßengel) mit dem 4000 Liter Löschwasser fassenden Tanklöschfahrzeug nachalarmieren. Diese rückten mit einer TLF-Staffel in der Stärke von sieben Mitgliedern an.

Leichter Wind und fehlender Niederschlag machten ein rasches Handeln der Löschmannschaften notwendig. Der Brandherd lag etwa 200 Meter vom Aufstellungsort der Fahrzeuge entfernt. Dadurch mussten die Schlauchleitungen in unwegsamem Gelände und bei Dunkelheit verlegt werden.

Obwohl es zuletzt immer wieder Niederschläge gab, sind die Böden doch relativ trocken. Dadurch musste die Brandstelle massiv mit Löschwasser benetzt werden, was den Einsatz von letztlich drei Tanklöschfahrzeugen der Feuerwehren rechtfertigte.

Vorboten von Silvester

Der Einsatzleiter ABI Hannes Koch betrachtet als Brandursache eine abgefeuerte Silvesterrakete als sehr wahrscheinlich.

Er möchte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass für die bevorstehenden Silvesterfeuerwerke äußerste Vorsicht gilt! Die Böden sind nicht ausreichend feucht und fehlgeleitete Pyrotechnik kann dadurch rasch zu einer Brandkatastrophe führen.

Beim beschriebenen Brand war der Ausgang aufgrund der raschen Reaktion des Notrufers und des zielgerichteten Handelns der Feuerwehrmitglieder glücklich.

Eingesetzte Kräfte:

FF Eisbach-Rein: TLFA 3000, KLFA, LKW, LZ Schirning: TLFA 2000, MTFA; 24 Mitglieder
FF Judendorf-Straßengel: TLFA 4000; 7 Mitglieder
Polizeiinspektion Gratwein mit einer Sektorstreife

Bericht: ÖA-Team BFVGUA6; Hannes Koch, ABI, FF Eisbach-Rein; Roman Hußnigg-Peukert, HBM, Beauftragter für ÖA der FF Judendorf-Straßengel und des BFVGU Abschnitt 6

Quelle: FF Judendorf-Straßengel, HBM Roman Hußnigg-Peukert, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner