FF Haschendorf: Wald- und Flurbrand Großmittel/Haschendorf

„B2-Waldbrand Großmittel“ lautet am 09.03.2022 um 12:41 Uhr die Alarmierung für die Feuerwehren Haschendorf, Ebenfurth, Sollenau und Siegerdorf. Aus unbekannter Ursache sind am Gruppenübungsplatz (GÜPL) Großmittel ca. 3.700m² Wald- und Wiesenfläche in Brand geraten. Auf Grund der starken Rauchentwicklung, die Rauchsäule war bis Leobersdorf sichtbar, gab es im Bereich des Kreisverkehr LH 159 / B17 eine massive Sichtbehinderung im Straßenverkehr.

Beim Eintreffen des Einsatzleiters der FF Haschendorf war bereits die Brandschutzgruppe des ARWT im Einsatz. Mit ihren Lösch-SPZ und dem HLD 250 konnte die weitere Ausbreitung des Brandes erfolgreich verhindert, aber nicht abgelöscht werden.

Vom Einsatzleiter wurden die in kurzen Abständen eintreffenden Tanklöschfahrzeugen der alarmierten Feuerwehren in einem umfassenden Löschangriff aufgestellt. Unterstützt wurden sie dabei von der ebenfalls alarmierten Brandschutzgruppe der HMunA Großmittel. Durch den gemeinsamen Löschangriff konnten die letzten lodernden Flammen rasch abgelöscht und das zeitaufwendige Ablöschen der Glutnester in Angriff genommen werden.

Nach knapp zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden und mit den Reinigungsmaßnahmen begonnen werden. Die Brandwache und die Kontrolle übernahm die Brandschutzgruppe des ARWT.

Danke an alle Einsatzkräfte, sei es von der Feuerwehr, sei es vom Bundesheer, für die gute und professionelle Zusammenarbeit.

Eingesetzte Kräfte:

FF Haschendorf
FF Ebenfurth
FF Sollenau
FF Siegersdorf
BSGRP ARWT
BSGRP HMunA

Quelle: FF Haschendorf, EVI Eduard Schlögl

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner