BF Wien: Zimmerbrand mit Menschenrettung in Wien-Währing

Bei einem ausgedehnten Zimmerbrand werden zwei Personen verletzt und mehrere Personen eingeschlossen. Vier Personen können über eine Drehleiter, andere mittels Fluchtfilterhauben gerettet werden. Ein Hund verstirbt in der Brandwohnung.

Zahlreiche Menschen melden am Montagmorgen einen Zimmerbrand in Wien-Währing. Als die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintreffen, brennt es aus mehreren Fenstern und aus der Eingangstüre der Wohnung. Der Bewohner der Brandwohnung konnte sich selbst in Sicherheit bringen und der Brand ist gerade im Begriff auf die gegenüberliegende Wohnung überzugreifen, deren Türe bereits in Flammen steht. Vielen Personen ist der Fluchtweg abgeschnitten und diese machen an den Fenstern auf sich aufmerksam.

Mehrere Atemschutztrupps der Feuerwehr beginnen sofort mit der Menschenrettung und der Brandbekämpfung. Die Feuerwehrleute können die Flammen zurückdrängen und schließlich in die Wohnung vordringen. Dort bringen sie den Brand unter Kontrolle und finden einen Hund vor. Für ihn kommt leider jede Hilfe zu spät. Parallel dazu werden über eine Drehleiter vier Menschen gerettet und zahlreiche weitere mit Fluchtfilterhauben ins Freie gebracht - insgesamt 24 Erwachsene und 8 Kinder. Die Berufsrettung Wien übernimmt die notfallmedizinische Versorgung von zwei Verletzten und durch die Sondereinsatzgruppe werden die übrigen Personen betreut.

Nach dem der Brand großteils abgelöscht werden konnte, sind noch umfangreiche Nachlösch- und Absicherungsmaßnahmen notwendig. Die Brandursache ist derzeit unbekannt und die Ermittlungen dazu werden durch das Landeskriminalamt Wien geführt.

Ausgerückt: 07:00 Uhr, Einsatz beendet: 09:00 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 33, Einsatzfahrzeuge: 7

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner