FF Weistrach: Entzündung von Güllegasen bei Schweißarbeiten

Am 21.02.2022 um 11:48 Uhr wurden die Feuerwehren Weistrach, Goldberg, Rohrbach und St.Peter/Au zu einem Brandeinsatz (B2) nach Hartlmühl gerufen. Bei der Alarmierung wurde sofort klar, dass es sich um ein landwirtschaftliches Objekt eines Kameraden handelte, wo bei Schweißarbeiten im Stall ein Brand ausbrach.

Während der Anfahrt bekämpfte das Feuerwehrmitglied den Brand mit 2 Feuerlöschern und einem Wasserschlauch. Bei der Erkundung des Einsatzleiters konnte bereits Brandaus gegeben werden, da die ersten Löschmaßnahmen Erfolg zeigten. Die Aufgabe der Feuerwehr beschränkte sich zum Glück auf eine Nachkontrolle und die Herstellung der Einsatzbereitschaft.

Bei der Nachbesprechung stellte sich heraus, dass bei Schweißarbeiten bei der Aufstallung sich plötzlich die Güllegase unterhalb des Spaltenbodens entzündeten. Daraufhin breitete sich der Brand auf alle 3 Stallboxen aus, wobei 2 Boxen mit Rindern belegt waren. Innerhalb kürzester Zeit brannten die Gase in bläulicher Form bis 30cm über den Spalten mit einer starken schwarzen Rauchentwickung sodass unser Kamerad ins Freie flüchten musste. So schnell es gebrannt hatte waren auch die Gase wieder verbrannt. Die Rinder wie auch die Anrainer erlitten zum Glück keine Verletzungen.

Die FF Weistrach stand an diesem Montagvormittag mit 19 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen im Einsatz. Weiters anwesend: FF Rohrbach, FF Goldberg, FF St.Peter/Au, Polizei und Rotes Kreuz.

Quelle: FF Weistrach, OBI Gregor Payrleitner

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner