HFW Villach: Verletzte Person bei Küchenbrand

Kurz vor 14:00 Uhr meldete eine Notruf-Teilnehmerin der LAWZ Kärnten einen Brand in einem Wohnhaus in der Villacher Innenstadt. Genauere Informationen konnte die Anruferin nicht mitteilen. Sofort wurden wurde die Hauptfeuerwache Villach sowie die FF Vassach alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte festgestellt werden, dass es im ersten Stock eines Mehrparteienhauses zu einem Küchenbrand gekommen war. „Die anwesende Wohnungsbesitzerin konnte den Brand bereits vor unserem Eintreffen selbst löschen.“, berichtet HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Ein Atemschutztrupp kontrollierte mittels Wärmebildkamera die Brandstelle. Mit einem elektrischen Hochleistungslüfter wurde der Rauch aus der Wohnung entfernt. Vermutlich hatte sich überhitztes Speiseöl entzündet. Andere Bewohner oder Tiere kamen nicht zu Schaden und mussten auch nicht evakuiert werden, so Geissler weiter.

Durch das rasche Handeln des Wohnungsbesitzers konnte Schlimmeres verhindert werden, sie musste jedoch mit Verbrennungen an der Hand zur Kontrolle ins LKH Villach verbracht werden.

Im Einsatz standen die Hauptfeuerwache Villach mit 4 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften, das Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt sowie die Polizei. Ein Einsatz der FF Vassach war nicht erforderlich. Diese konnte in ihrem Rüsthaus verbleiben.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner